Die evangelische Kirche in Seelbach ist am Sonntagmorgen nach ihrer umfangreichen Sanierung feierlich eingeweiht worden. Zugleich hat das Gotteshaus einen Namen erhalten – den der Heiligen Katharina. Der Name sei "von alleine zugeflogen", sagte Pfarrerin Anke Doleschal (links). Hintergrund: Die Renovierungsarbeiten endeten mit dem Beginn des Katharinenmarkts –­ und so ist aus dem Gotteshaus, das zuvor 65 Jahre namenlos gewesen war, die Katharinenkirche geworden. Es versteht sich von selbst, dass auch die amtierende "Katharina", Laura Fehrenbach (rechts), am Sonntag dabei war. Nach dem Festgottesdienst in dem voll besetzten Gotteshaus lud die Kirchengemeinde noch zu ihrem Neujahrsempfang ein. Text/Foto: Kiryakova