Spitzenduo in der Bezirksliga Seelbach und Rust marschieren weiter

Der FSV Seelbach (in Blau) bleibt Tabellenführer Rust dicht auf den Fersen. Foto: Künstle

Bezirksliga: Schuttertäler entscheiden ihr Duell in vier Minuten / Europa-Park-Kicker lassen in Unterharmersbach nichts anbrennen

Mit dem FSV Seelbach und dem SV Rust setzt sich am neunten Bezirksliga-Spieltag ein Spitzen-Duo vom Rest der Liga ab. Für die Lahrer Reserve reichte es auch mit neuem Coach nicht zum Dreier. Der SV Oberschopfheim rehabilitierte sich.

n SC Lahr II – SV Oberharmersbach (0:2). Die Gäste agierten aus einer sehr starken Abwehr heraus und ließen die Lahrer Reserve kaum zur Entfaltung kommen. Die Männer von Markus Lach hatten einen weiteren spielentscheidenden Vorteil: Sie verfügten über die größere Erfahrung und diese spielten sie auch geschickt herunter. Der dritte Vorteil war, dass man durch ein frühes Eigentor des SC mit 0:1 in Führung ging und nur sieben Minuten später durch Gutmann einen zweiten Treffer nachlegen konnte. Lahrs junges Reserveteam war bis zum Schlusspfiff bemüht, doch ohne Glück.

Tore: 0:1 Eigentor (24.), 0:2 Gutmann (31.).

n SG Ichenheim/Altenheim – FSV Seelbach 2:4 (1:3). In einem ereignisreichen und guten Bezirksligaspiel entschieden vier Minuten das Spiel. Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen, ehe Kloos und Erb innerhalb von vier Minuten den FSV Seelbach mit 0:3 in Führung brachten. Laslop sorgte vor der Pause für den Anschluss. Erneut Kloos stellte in der 53. Minute den alten Abstand wieder her. Die SG gab nicht auf, kam in der 79. Minute durch Fabio Schwend zum 2:4 Anschlusstreffer und verschoss in der 81. Minute sogar noch einen Foulelfmeter. Danach stand der Sieg für Seelbach fest.

Tore: 0:1 Kloos (23.), 0:2 Erb (26.), 0:3 Kloos (27.), 1:3 Laslop (45.), 1:4 Kloos (54.), 2:4 Schwend (80.).

n FV Sulz – VfR Elgersweier 1:4 (1:2). Der FV Sulz konnte den Schwung des Pokalerfolgs nicht mit ins Pflichtspiel gegen Elgersweier nehmen. Nach dem Sieg zuletzt in Haslach geriet die Elf von Jan Herdrich vor eigenem Anhang auf die Verliererstraße. Der VfR präsentierte sich erneut von der starken Seite, wobei natürlich die frühe Führung dem Gast in die Karten spielte. Sulz war nach dem Anschluss bemüht, doch der Gast nutzte seine Möglichkeiten gnadenlos.

Tore: 0:1 Schewe (8.), 1:1 Koch (26.), 1:2 Karcher (35.), 1:3 Kempf (60.), 1:4 Schwarz (74.).

n SV Oberschopfheim – SV Haslach 2:1 (0:0). Nach dem schwachen Auftritt des SV Oberschopfheim in Rust vergangene Woche präsentierten sich die Gelb-Schwarzen wieder von der besseren Seite und hätten schon zur Pause zumindest mit zwei Treffern führen müssen. Doch nach torloser erster Hälfte fiel wie aus dem Nichts das 0:1 für die Kinzigtäler. Das rüttelte den SVO dann erst richtig wach, und der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Phillip Rösler gelang dieser und Holm war es vorbehalten, mit dem 2:1 seinen Farben drei Punkte zu bescheren.

Tore: 0:1 Baier (59.), 1:1 Rösler (69.), 2:1 Holm (72.).

n FV Unterharmersbach – SV Rust 0:4 (0:1). Der SV Rust scheint im Moment nicht zu stoppen. Die Blauen zeigten auch beim Gastspiel in Unterharmersbach eine hervorragende Leistung, auch wenn die Partie zur Pause beim Stand von 0:1 sicher noch nicht entschieden war. Doch nach dem 0:2 nur zwei Minuten nach Wiederbeginn brachen bei den Kinzigtälern dann zusehens alle Dämme und der Gast konnte nach Belieben schalten und walten. Marc Stubert konnte die klare Überlegenheit der Saban-Elf dann auch noch zahlenmäßig unterstreichen, am Ende war der 4:0-Sieg vollkommen verdient.

Tore: 0:1 Merettig (26.), 0:2 Kastrati (47.), 0:3 Stubert (65.), 0:4 Stubert (70.).

n SV Linx II – SG Freistett/Rheinbischofsheim 1:0 (0:0). Das Lokalderby war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Die Gäste ließen zunächst zwei Großchancen aus, hätten also in Führung gehen können. Die Linxer Reserve übertrieb wieder einmal ihr ohne Zweifel großes spielerische Potenzial und spielten zu schön, ohne dabei ans Toreschießen zu denken. Makaya sorgte aber nach gut einer Stunde dann doch noch für einen Treffer, als er mit einem raffinierten Schlenzer Meyer überwand. Khedir hätte dann mit einem Strafstoß den Deckel endgültig draufmachen können, scheitert aber mit seinem Strafstoß an Meyer.

Tore: 1:0 Makaya (63.).

n VfR Willstätt – SV Renchen 2:5 (2:2). Nach der letzten Auswärtspunkt hoffte man im Lager des VfR auf weitere Punkte. Und der Beginn der Partie gegen Renchen begann auch vielversprechend. Willstätt zeigte sich zunächst sehr spritzig und giftig, überrannte den SV förmlich. Doch nach knapp einer halben musste Torgarant Philipowski verletzungsbedingt ausgewechselt werden und Willstätt war in der Folge mit sich förmlich unzufrieden. Das nutzte Renchen zum 2:2-Halbzeitstand. Die Gäste gaben nun Vollgas und kamen zu einem klaren Auswärtserfolg.

Tore: 1:0 Kelbi (5.), 2:0 Pauli (8.), 1:2 Günyakti (38.), 2:2 Altintas (45.+2), 2:3 Nigey (59.), 2:4 Lübeke (70.), 2:5 Altintas (90./FE).

n VfR Hornberg – SV Oberkirch 3:3 (2:1). Kein Sieger in Hornberg. Das Remis im Kellerduell dürfte keinem so richtig weiterhelfen. Unterm Strich gesehen ein gerechtes Remis mit einem leichten Plus für die Hausherren. Hornberg führte drei Mal, brachte aber diesen Vorsprung nicht über die Ziellinie. Darüber hat sich Coach Armbruster geärgert, denn in diesem Heimspiel war mehr als nur ein Zähler drin. Gerade nach Romeros 3:2-Führung hätte Hornberg den dritten Vorsprung besser verteidigen müssen und sich nicht noch zwei Punkte abnehmen lassen dürfen.

Tore: 1:0 Schwendemann (11.), 1:1 Braun (24.), 2:1 Mounivong (45.+2), 2:2 Schaffelke (54.), 3:2 Romero (68.), 3:3 Braun (84.).

  • Bewertung
    1