FSV siegt in Oberschopfheim Seelbach macht Druck auf die Spitze

Seelbachs Kapitän Matthias Schweiß (in Blau) ist vor seinem Gegner am Ball. Mit dem Sieg in Oberschopfheim schiebt sich der FSV in der Tabelle bis auf Rang zwei vor.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Foto: Künstle

Der FSV Seelbach mischt nach dem Sieg gegen Oberschopfheim im Aufstiegskampf wieder mächtig mit. Der FV Sulz muss sich nach der Heimniederlage gegen Zell hingegen in der Tabelle nach unten orientieren.

SV Oberkirch - SV Rust 0:2 (0:1). Der SV Rust bleibt nach dem 2:0-Erfolg in Oberkirch weiter in der Spitzengruppe der Liga, die Elf von Thomas Brombach dagegen entfernte sich noch ein Stück weiter vom vorgegebenen Ziel. Am Ende zählen Tore und die erzielte der eindeutig effektivere Gast. Paris gelang nach einer Viertelstunde das 1:0. Danach gab es einen offener Schlagabtausch, zwar mit Feldvorteilen für Oberkirch, doch im Abschluss haperte es gewaltig. Für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte Szkibick in der Nachspielzeit.

Tore: 0:1 Paris (14.), 0:2 Szkibick (90.+4). – Gelb-rote Karte für Stubert (88/Rust).

SC Lahr II - SG Ichenheim/Altenheim 2:3 (0:3). Am Ende hätte es für die Lahrer Reserve fast noch zu einem Punktgewinn gereicht. Zunächst waren die Gäste am Drücker, allerdings bedingt durch individuelle Fehler des Gastgebers. Und so sorgten Metzger und Schwend für die 2:0-Pausenführung der SG. Erst nach dem dritten Gegentor durch Schwend machte der SC weniger Fehler und bekam durch das 1:3 durch Bulgakov Oberwasser. Doch der Anschlusstreffer durch Rupps kam zu spät.

Tore: 0:1 Metzger (39.), 0:2 Schwend (42.), 0:3 Schwend (43.), 1:3 Bulgakov (75.), 2:3 Rupps (90.+2).

VfR Elgersweier - SV Haslach 1:2 (0:1). Elgersweier investierte im Spiel gegen den Spitzenreiter zwar sehr viel, doch die drei Punkte wanderten nach 90 Minuten ins Lager der extrem effektiven Gäste. Louis Hättich nutzte nach einer halben Stunde Spielzeit eine der wenigen Möglichkeiten gleich eiskalt zur Gästeführung. Die junge VfR-Mannschaft war einfach zu grün hinter den Ohren, um gegen die abgezockten Haslacher etwas zu reißen. Heine glich zwar nochmals aus, doch danach legte Baier wieder vor und diesen knappen Vorsprung ließen sich die Kinzigtäler dann auch nicht mehr nehmen.

Tore: 0:1 Hättich (35.), 1:1 Heine (58.), 1:2 Baier (65.).

VfR Hornberg - SG Freistett/Rheinbischofsheim 1:4 (1:2). Hornberg zeigte trotz der glatten Heimniederlage gegen die SG aus dem Hanauerland eine gute Leistung und hatte schon im ersten Durchgang gute Möglichkeiten, um den knappen Rückstand wettzumachen. Nach der Pause plätscherte die Begegnung so vor sich hin, es gab kaum mehr gute Tormöglichkeiten. Die Gäste setzten aber zwei klassische Konter und beendeten die Partie siegreich mit 4:1. Das Ergebnis täuscht doch etwas über den wahren Spielverlauf hinweg. Denn drei Tore war der VfR daheim mitnichten schlechter.

Tore: 0:1 Semuhungu (12.), 0:2 Distel (45.), 1:2 Hopp (45.+1), 1:3 Churbaji (77.), 1:4 Rauscher (90.+2).

FV Sulz - Zeller FV 2:3 (0:0). Der FV Sulz hatte in den letzten Spielen schon mehrmals Pech, doch die Heimniederlage gegen Zell darf nicht unbedingt mit Pech umschrieben werden. Denn die Defensive der Gelb-Schwarzen erwischte nicht unbedingt den besten Tag, ließ sich gleich dreimal ausspielen und konnte auch nicht mehr ausgleichen. Die bislang nicht unbedingt erfolgreichen Gäste entführten so vollkommen überraschend die drei Zähler und feierten den ersten Saisonsieg.

Tore: 1:0 Kiesele (46.), 1:1 Göhring (56.), 1:2 Becker (60.), 2:2 Kiesele (81.), 2:3 Buchmiller (86.).

SV Oberschopfheim - FSV Seelbach 2:3 (1:1). Die Zehnle-Truppe unterlag dem FSV Seelbach knapp mit 2:3. Damit eroberten sich die Schuttertäler Platz zwei in der Tabelle. Nicht, dass die Hausherren eine schlechte Leistung boten. Sie waren die meiste Zeit ebenbürtig und wenn Schneider den Strafstoß beim Stande von 1:1 für den SVO verwandelt hätte, hätte er der Partie eine ganz andere Richtung geben können. So aber schafften es die Gäste, gleich dreimal in Führung zu gehen und entführten sicher nicht unverdient die Punkte.

Tore: 0:1 Fehrenbacher (41.), 1:1 Rösler (45.), 1:2 Kloos (61.), 2:2 Hofstetter (65.), 2:3 Himmelbach (80.).

FV Unterharmersbach - SV Renchen 2:0 (2:0). Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für den FVU. Der durfte gegen den bislang starken SV Renchen nicht unbedingt erwartet werden, geht am Ende aber in Ordnung. Unterharmersbach hatte einen guten Start und ging nach einer Viertelstunde durch Schwendemann in Führung. Nur weitere fünf Minuten später war es Schütze, der für den beruhigenden 2:0-Vorsprung sorgte. Nach dem Seitenwechsel war dann nicht mehr viel los, die Hausherren verwalteten den Vorsprung souverän. Die Gäste waren in ihren Mitteln dagegenzuhalten einfach zu bieder.

Tore: 1:0 Schwendemann (16.), 2:0 Schütze (21.).

SV Linx II - SV Oberharmersbach 4:1 (3:1). Der SVO musste bei der starken Reserve aus Linx zum ersten Male klein beigeben und kassierten die erste Niederlage. Das Unheil für die Gäste begann bereits nach sechs Minuten, als Gora Fall die Hausherren in Führung schoß. Der zweite Streich folge alsbald, Fall erhöhte auf 2:0 und spätestens nach dem 3:0 durch Houha war die Truppe von Trainer Markus Lach auf der Verliererstraße. Kurz vor Seitenwechsel gelang zwar Ergebniskosmetik, doch anschließend verwaltete Linx den Vorsprung.

Tore: 1:0 Gora Fall (6.), 2:0 Gora Fall (21.), 3:0 Houha (30.), 3:1 Stunder (40.), 4:1 Khedir (83.).

  • Bewertung
    0