Seelbach "Löschbande" kann es kaum erwarten

Feuerwehrmann Kai Rehor zeigte den Kindern das Gerätehaus inklusive der Löschfahrzeuge. Foto: Kiryakova Foto: Lahrer Zeitung

Die Feuerwehr in Seelbach braucht sich um ihren Nachwuchs keine Sorgen zu machen. Am Samstag gab es das erste Treffen einer Kindergruppe, in der Mädchen und Jungen von vier bis neun Jahren an die Arbeit der Brandbekämpfer herangeführt werden.

Seelbach. Der siebenjährige Tom Griesbaum hat sein Feuerwehr-T-Shirt angezogen und freut sich sehr, endlich bei den Löschmännern mitmachen zu dürfen. Er ist noch in der ersten Klasse, träumt aber seit dem Kindergarten davon, ein Feuerwehrmann zu sein. Das erzählt seine Mutter Corinna Griesbaum, die Tom und zwei andere Jungen aus Wittelbach zum ersten Treffen der Kindergruppe im Feuerwehrhaus gebracht hat. "Ich finde es super, dass die Kinder mitmachen wollen", sagte Griesbaum. Sie habe großen Respekt vor dieser Arbeit, so die Mama weiter. Auch Lorenz Himmelsbach (sechs Jahre) ist mit seiner Mutter da. Er wolle später Feuerwehrmann werden, sagt er – vielleicht.

Während die Mamas und Papas Infos über die Kindergruppe einholen, laufen die Mädchen und Jungen mit Feuerwehrmann Kai Rehor durchs Gerätehaus, schauen sich die Löschfahrzeuge an und dürfen auch schon mal in einem Feuerwehrauto probesitzen.

Bei der Kinderfeuerwehr sollen Spiel und Spaß im Vordergrund stehen. Es soll gebastelt, gesungen und auf spielerische Art das richtige Verhalten in Notfallsituationen beigebracht werden. Wichtige Themen sind Brandschutz- und Verkehrserziehung, Umweltschutz sowie die Förderung der Teamfähigkeit sowie die damit verbundene soziale Kompetenz.

Die Kinder werden von Feuerwehrangehörigen und pädagogischen Fachkräften beaufsichtigt. Betreuer, die keine pädagogische Ausbildung haben oder über das entsprechende Fachwissen (noch) nicht verfügen, erhalten Schulungen, die von der Landesfeuerwehrschule organisiert werden.

Nach den Sommerferien geht’s richtig los

Die ersten drei Treffen in Seelbach sind zum Schnuppern gedacht. Der erste Termin ist am Freitag, 28. September Es werden zwei Kindergruppen gebildet. Die Jüngeren können ab vier Jahren bis zum Erreichen des sechsten Lebensjahres einsteigen. Die zweite Gruppe ist für ältere Kindern ist bis zum zehnten Lebensjahr gedacht. Später können sie dann in die Jugendfeuerwehr wechseln.

Wie berichtet, hatten etliche Kinder aus dem Schuttertal Interesse an der Kindergruppe der Lahrer Feuerwehr. Da es dort nicht so viele Plätze gegeben hat, ist die Idee aufgekommen, eine Kindergruppe in Seelbach einzurichten.

Die Resonanz am Samstag war vielversprechend. Bei den Jüngeren haben sich fünf Kinder angemeldet, und in der zweiten Gruppe wollen bereits acht Kinder mitmachen.­

Die Kindergruppe wird sich in der Regel zweimal im Monat freitags im Seelbacher Feuerwehrgerätehaus treffen. Richtig los geht es nach den Sommerferien. Wer das Auftakttreffen am vergangenen Samstag versäumt hat, kann am 28. September –­ dem ersten regulären Gruppennachmittag – vorbeischauen. Kinder von vier bis zehn Jahren sind willkommen.

  • Bewertung
    0