Seelbach Liebhaber der Mundart

Wolfgang Miessmer hat für seine Verdienste um das Alemannische schon mehrere Auszeichnungen erhalten, unter anderem die Ehrennadel der Muettersproch-Gsellschaft. Foto: cbs

Wittelbach. Es gibt wohl keine Ehrung, die dem Liebhaber der Mundart, Wolfgang Miessmer, nicht schon zuteil geworden ist. Aber die größte Ehre sei es ihm, wenn seine "Muettersproch" gelebt und vor allem gesprochen werde. Am morgigen Sonntag feiert er seinen 80. Geburtstag.

Tränen treibt es dem leidenschaftlichen Barden, Dichter und Denker in die Augen, wenn noch nicht einmal mehr die Kinder von ihren Eltern den heimischen Dialekt erlernten. Als Wahrer und Vermittler des Alemannischen war er bis 2015 zehn Jahre an den Schulen im Umkreis unterwegs. Für das Projekt "Mundart in der Schule" wurde ihm im April 2016 die Ehrennadel der Muettersproch-Gsellschaft überreicht. Unzählige Ehrenmedaillen und -nadeln bewahrt Miessmer in einer Schatulle auf.

Diese Auszeichnungen erfüllen den pensionierten Lehrer und Konrektor der Seel­bacher Schule mit Freude. Der Jubilar greift gern zum "Handörgele", wie er sagt. Das Gründungsmitglied der "Gälfiäßler" liebt es, die Mundart zu pflegen, auf der Bühne zu stehen und mit seinem Publikum in Dialog zu treten. Der Wittelbacher ist unter anderem Musikant, Moderator und Humorist. Außerdem war er leidenschaftlich Lehrer.

Engagement in der Kommunalpolitik und im Vereinsleben

31 Jahre, von 1968 bis 1999, war er Mitglied des Gemeinderats in Seelbach, 28 Jahre lang Kreisrat und 15 Jahre Ortschaftsrat. Zweimal ließ er sich als Landtagskandidat für die SPD aufstellen. Miessmer hat sich nie weggeduckt, wenn es darum ging, sich für eine Sache einzusetzen.

Seine Vereinstätigkeit geht über das normale Maß hinaus. In Seelbach war er 20 Jahre lang Oberturnwart, setzte sich für die Pflege der Kriegsgräber in Cernay ein, war sechs Jahre lang Wanderwart bei den Naturfreunden und knapp zehn Jahre lang Vorstandsmitglied der Muettersproch-Gsellschaft. 43 Jahre lang stand er bei der "Richebacher Fasent" als "Casimir" in der Bütt.

Seinen 80. Geburtstag feiert Miessmer morgen unter anderem mit seinen Kindern, Schwiegerkindern, Enkeln, Urenkeln und weiteren Wegbegleitern.

  • Bewertung
    0