Seelbach Krippen aller Stilrichtungen

Krippen aller Stilrichtungen sind im Seelbacher Pfarrheim zu sehen Archivfoto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach. Für die Gläubigen der Pfarrei Seelbach ist das Patrozinium der Pfarrkirche in der Adventszeit ein großer Festtag, der einen ganz besonderen Glanz ausstrahlt. Sie ist dem heiligen Bischof Nikolaus geweiht. Der barocke Hochaltar zeigt das Bild des Patrons und Freundes der Kinder, der Studenten, der Seefahrer und der Kaufleute. Mit einem festlichen Hochamt wird am morgigen Sonntag, 9. Dezember, ab 10 Uhr dieses Fest gefeiert. Nachmittags gibt es die Krippenausstellung im Parrheim zu bewundern.

Der Festgottesdienst wird vom katholischen Kirchenchor Schuttertal unter der Leitung von Martin Obergföll gestaltet. Es erklingt die "Missa quinta in b" für Soli, Chor und Orchester des böhmischen Komponisten Wenzel Emanuel Horak, der seine kirchenmusikalischen Werke noch ganz im Stil der Wiener Klassik komponierte.

Nach dem Gottesdienst können die Besucher auch noch die Krippenausstellung im Pfarrheim anschauen. Schon seit Jahren zählt diese zu den schönen adventlichen Traditionen. Auch in diesem Jahr ist es gelungen, zahlreiche Krippenbauer zu ermutigen, ihre oft selbst gebastelten Krippen auszustellen. Die Ausstellung ist von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Zu sehen sind Heimatkrippen, die das Weihnachtsgeschehen in die Schwarzwaldheimat verlegen, aber auch Krippen im alpenländischen oder orientalischen und südländischen Stil.

Aber auch Krippen der modernen Stilrichtung und schön gestaltete Papierkrippen sind ausgestellt. Alle zusammen bilden den eigentümlichen Reiz, der noch immer von der Krippe von Bethlehem ausgeht. Ab 14 Uhr können die Gäste noch bei Kaffee und Kuchen verweilen. Auf einem Markt mit fair gehandelten Waren werden kunstgewerbliche Artikel, Kaffee und Schokolade, Spielzeug und vieles mehr angeboten. Wie jedes Jahr stellt die Buchhandlung Kopf aus Zell Bücher und Spiele aus, die gleichfalls erworben werden können. Auch in diesem Jahr wird der Erlös gespendet. Das Geld soll Menschen in Peru zugute kommen.

  • Bewertung
    0