Seelbacher Nachbarschaftshilfe Kreis der Helferinnen wird kleiner

Die Nachbarschaftshilfe unterstützt nicht nur ältere Menschen in vielen Lebenlagen. Foto: Kiryakova

Soziales: Bilanz für zwei Jahre / Schwierige Suche nach neuem Personal

Die Nachbarschaftshilfe in Seelbach hat die schwierige Pandemie-Zeit gut gemeistert. Allerdings ist die Zahl der Helferinnen kleiner geworden, wie bei der Hauptversammlung für die beiden vergangenen Jahre zu erfahren war.

Seelbach (kir). Der Vorsitzende Helmut Patzelt lobte das gesamte Team: "Alle haben in dieser schwierigen Zeit toll gearbeitet und zusammengehalten." Es habe dennoch einige Probleme gegeben – und es gebe sie auch weiter. Zum Beleg nannte er diese Zahlen: 2018 leisteten 38 Helferinnen 5050 Stunden. 2019 waren es nur noch 3515 Stunden, die von 32 Helferinnen erbracht wurden. Diese Entwicklung sei einerseits durch den Rückgang bei der Zahl der Betreuten zu erklären. 2019 hätten aber auch drei Helferinnen aus Alters- oder Krankheitsgründen aufgehört.

Einsatzleiterin Ursula Cindric teilte mit: "Leider ist es mir in diesem Jahr nicht gelungen, einen neuen Helfer oder eine neue Helferin zu gewinnen." 2020 gab dann wiederum weniger Einsatzstunden, nämlich 3487. Der Rückgang ist also nicht so gravierend wie im Jahr zuvor. Zurzeit seien nur noch 27 Helfer und Helferinnen bei 58 Einsätzen dabei.

Patzelt teilte mit, dass andere Vereine ähnliche Probleme haben. Nichtsdestotrotz sei die Nachbarschaftshilfe in Seelbach mit einem "blauen Auge" davongekommen – auch da man zahlreiche Spenden erhalten habe, wofür man sehr dankbar sei. "Wir sind eine Stehauf-Organisation, die im kommenden Jahr den 30. Geburtstag feiert."

Patzelt ist seit 15 Jahren Vorsitzender und wird den Verein auch in den nächsten beiden Jahren leiten: "Die Aufgabe ist es wert." Walter Munz, der seit vielen Jahren Schriftführer war, hat dieses Amt abgegeben – für ihn wurde in der Versammlung Zlatka Kiryakova gewählt (siehe Info). Munz übernimmt das Amt eines Beisitzers.

Die Nachbarschaftshilfe Seelbach wurde 1992 als gemeinnütziger Verein gegründet und ist seit 2002 ein anerkannter Verein für niedrigschwellige Betreuungsangebote. "Insbesondere sieht der Verein seine Aufgaben darin, Alleinstehenden und Familien, Behinderten und Alten eine Hilfe in vorübergehenden Notsituationen anzubieten. Die Hilfe soll zur Fortführung des eigenen Haushalts und zum Verbleib in der eigenen Wohnung beitragen", wird auf der Internetseite informiert.. Der Verein ergänzt das Hilfsangebot der Sozial- und Dorfhelferinnenstation und kooperiert mit ihnen.

Die Nachbarschaftshilfe unterstützt dabei nicht nur beim Einkaufen, Kochen oder dem Reinigen der Wohnung, sondern auch bei der Gartenarbeit sowie bei Behörden- und Arztgängen. Auch die Betreuung Demenzkranker durch speziell geschulten Helferinnen und Helfer ist möglich. Zum Service gehören auch Spaziergänge, Gespräche oder Kinderbetreuung.

Der Vorstand der Nachbarschaftshilfe Seelbach besteht aus Bürgermeister Thomas Schäfer, Pfarrerin Anke Doleschal, dem katholischen Dekan Johannes Mette und Helmut Patzelt, der auch Vorsitzender ist. Das Amt des Kassenwartes haben Karin Cannie und Petra Silberer inne. Neue Schriftführerin ist Zlatka Kiryakova.

  • Bewertung
    0