Seelbach Kommunalwahl

 Foto: Lahrer Zeitung

Die Kommunalwahlen stehen im nächsten Jahr, am 26. Mai 2019, für den Seelbacher Gemeinderat und die beiden Ortschaftsräte von Wittelbach und Schönberg wieder an.

 

Seelbach. Seelbachs Rathauschef Thomas Schäfer (CDU) spricht im Gespräch mit der Lahrer Zeitung über die Vorteile, in seiner Gemeinde zu wohnen. Und verspricht zudem, dass der Breitbandausbau bis zum kommenden Frühjahr erheblich voranschreitet. An 2024, das Jahr der nächsten Bürgermeisterwahl in Seelbach, will Schäfer nicht denken. Ob er sich dann, nach 16 Jahren im Amt des Bürgermeisters, nochmals zur Wahl stellen wird, lässt der 54-Jährige also offen. Bis dahin wolle er sich weiter mit viel Herzblut in den Dienst der Gemeinde stellen.

Wie ist Ihr Eindruck von den diesjährigen Freilichtspielen?

Die 15. Seelbacher Freilichtspiele im Klostergarten sind für mich erneut ein voller Erfolg. Katja-Thost Hauser hat mit ihrer Fassung von Zorro mit prächtigen Kostümen, großer Kulisse, einem edlen Pferd und mit unserem Badener Lied die Herzen des Publikums und auch von mir im Sturm erobert.

Sie sind seit zehn Jahren in Seelbach. Was macht für Sie den Ort eigentlich aus?

Seelbach ist eine moderne und attraktive Gemeinde im Schwarzwald, die mit ihren Ortsteilen Wittelbach und Schönberg in eine gute Zukunft gehen wird. Hier kann man Wohnen, Arbeiten und seine Freizeit in der wunderschönen intakten Natur verbringen. Wir sind eine familienfreundliche Gemeinde auch mit Blick auf die Kindertagesstätten und unser Geroldsecker Bildungszentrum mit einer Ganztagsbetreuung für die Grundschüler oder die offene Ganztagsschule in der Sekundarstufe. Das beliebte Seelbacher Familienbad sowie weitere Sport- und Freizeiteinrichtungen runden das vielfältige Angebot ab.

Was sind Ihre Ziele und was sind dringende Baustellen in der Gemeinde?

Dringende Baustellen in der Gemeinde sind wir – Gemeinderat und Verwaltung. Sei es das ein Kilometer lange Nahwärmnetz, mit dem wir regenerativ über einen privaten Contractor unsere öffentlichen Gebäude aber auch Private, wie das Caritashaus St. Hildegard, künftig umweltfreundliche mit Wärme versorgen oder die Ortskernsanierung mit Löffler-Areal, Rathaussanierung oder Neuausbau der Hauptstraße. Ferner wird im städtebaulichen Sanierungsgebiet durch ein großes unternehmerisches Engagement eine leer stehende Gewerbebrache aus den alten Zeiten der Zigarrenindustrie wieder neues Leben eingehaucht, zum Nutzen des Dorfbildes aber auch zur Sicherung neuzeitlicher Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Auch die Versorgung mit schnellem Internet geht zügig voran. Die Telekom wird bis Frühjahr 2019 weite Teile der Gesamtgemeinde mit bis zu 100 Mbit/s versorgen. Familien brauchen auch für ihr neues Eigenheim Baugelände, darum werden wir uns im Gemeinderat zeitnah kümmern. Auch die Landwirtschaft wollen wir bei der Erneuerung der desolaten Hofzufahrten im Rahmen des Schwarzwaldprogrammes tatkräftig unterstutzen. Dies alles soll im Rahmen eines soliden Finanzmanagement nach dem Motto "Gutes erhalten – Zukunft gestalten" angegangen werden.

Wollen Sie weiter in Seelbach Bürgermeister bleiben, auch über 2024 hinaus?

Ich habe noch mehr als fünf Amtsjahre vor mir, in denen ich mich wie bisher mit vollem Engagement und Herzblut einbringen werde. Auch ich bin gespannt auf 2024.

Seelbach in zehn Jahren: Wie wird die Gemeinde dastehen?

Der Marktflecken Seelbach wird weiterhin sein, Katharinenmarkt feiern. Die Gemeinde wird wie in den vergangenen Jahren eine gute Entwicklung nehmen, damit sich die Einwohner, aber auch unsere zahlreichen Urlaubsgäste, weiter wohl fühlen. Nach wie vor wird man sagen: "Seelbach liegt richtig".

 Fragen von David Bieber

  • Bewertung
    0