Seelbach Kein Umzug, aber eine neue Chefin

Seelbach - Christiane Kupfer ist die neue Oberzunftmeisterin der Eulen, sie wurde in der Hauptversammlung einstimmig gewählt. Die Corona-Pandemie bereitet der Zunft auch finanzielle Sorgen. Deshalb werden die Mitgliedsbeiträge erhöht.

Kupfer, die seit dem unerwarteten Rücktritt von Hanjo Bolanz im September 2019 die Zunft kommissarisch geleitet hat, wurde einstimmig zur Oberzunftmeisterin gewählt. "Viele positive Rückmeldungen haben mich dazu bewogen, mich für dieses Amt zur Verfügung zu stellen", sagte sie nach der Wahl und bedankte sich für das Vertrauen. Sie hoffe auf einen respektvollen Umgang miteinander: Es gelte, "miteinander zu reden und nicht übereinander", so die neue Oberzunftmeisterin.

Am Ende der Hauptversammlung ergriff Hanjo Bolanz das Wort und gratulierte zuerst Kupfer zu ihrer Wahl als Oberzunftmeisterin. Dabei wünschte er ihr viel Diplomatie und Durchhaltevermögen. Da Bolanz den Grund für seinen Rücktritt öffentlich nicht genannt hatte, wollte er nun einiges klarstellen.

Im vergangenen Jahr sei er mit der Feindseligkeit und unterkühlten Distanz einiger Mitglieder konfrontiert worden. Leider habe er dafür keine Erklärung erhalten; es sei auch nicht miteinander gesprochen worden. "Viele Fragen bleiben offen", so Bolanz, der nicht als Opfer oder Ankläger dastehen wollte, wie er sagte. "Ich hatte meine gute Zeit und viele Erinnerungen. Ich durfte viel mitbringen und gestalten", so seine Worte.

Auch die Fasent 2021 war ein wichtiger Punkt. Schon jetzt sei klar, dass es keinen Narrenumzug geben werde, so Kupfer. Das habe der Zunftrat einstimmig beschlossen. Auf kleinere Veranstaltungen im Freien wolle man aber nicht verzichten. "Das Narrenbaumstellen oder die Geheimrat-Befreiung halte ich noch für möglich" sagte Kupfer.

Durch die Pandemie und vor allem den Ausfall des Katharinenmarkts rechnet die Zunft mit großen finanziellen Einbußen. Um die Verluste einigermaßen ausgleichen zu können, wurden die Mitgliederbeiträge angepasst. So werden aktive Mitglieder künftig 35 Euro statt wie bisher 26 Euro bezahlen. Die zuerst vorgeschlagene Anpassung von 31 Euro wurde auf Wunsch der Mitglieder nochmal um vier Euro erhöht. Die Kinderbeiträge steigen laut Beschluss von 15 auf 18 Euro.

In seinem Jahresbericht ging Zunftschreiber Peter Bühler auf die wichtigsten Ereignisse ein. Besonders durch den überraschenden Rücktritt von Hanjo Bolanz "geriet das Narrenschiff in schwere See", so Bühler, konnte aber dank eines eingespielten Teams "auf Kurs gehalten werden". Umfassend berichtete er von der Fastnachtskampagne kurz vor dem Lockdown.

Über besondere Gästen hatten sich die Eulen zum Auftakt der Fasent gefreut: Das Ehepaar Lönker aus Göttingen, Nachfahren des historischen Geheimrats Dr. Schmidt, kam nach Seelbach und präsentierte Abstammungsdokumente sowie weitere Nachforschungen.

Wahlen

Durch die Wahl von Christiane Kupfer zur Oberzunftmeisterin hat es auch auf den anderen Vorstandsposten Änderungen gegeben.  Zweiter Zunftmeister  istr jetzt  Reiner Volk, Dritter Zunftmeister Marcus Klumpp. 

  • Bewertung
    0