Seelbach "Im Frühjahr lief es noch besser"

Hubert Weber (links) überreicht Bernd Klumpp sein "Gulasch mit Spätzle und Feldsalat" im Gasthof "Zum Sod Karle". Unter der Woche ist in der Küche derzeit weniger zu tun. Foto: Kiryakova

Seelbach - Der jetzige Lockdown ist bis zum 10. Januar 2021 verlängert worden. Das heißt für Gaststätten, dass sie weiterhin ausschließlich außer Haus Gerichte anbieten dürfen. Wie läuft das Geschäft der Gastwirte in Seelbach mit den Einschränkungen?

Für Weihnachten etwas Besonderes

"Der zweite Lockdown ist nicht wie der erste, im Frühjahr lief es noch besser", sagt Sanda Weber-Glazer im Gasthaus "Zum Sod Karle" in der Marktstraße. Am frühen Abend hat sie Bestellungen aufgenommen, von denen zwei bei dem Besuch der Lahrer Zeitung auch abgeholt werden.

Unter der Woche gäbe es generell weniger zu tun. So sind es am Mittwoch bis ungefähr 18.30 Uhr zehn Gerichte, die sie und ihr Mann Hubert Weber vorbereitet haben. "Wir überlegen uns zu Weihnachten sicher etwas Besonderes, das wir unseren Kunden anbieten können", kündigt Weber-Glazer an.

Hirschgulasch wäre beispielsweise ein traditionelles Gericht zum Fest. Zurzeit bevorzugen die Kunden Flammenkuchen oder Feldsalat und kalte Gerichte. Als ein Lieblingsessen habe sich die "Penne mit Pfifferlingen und Schinken in Knoblauch-Tomaten-Sahnesoße" herausgestellt. "Am Freitag wird gerne das panierte Seelachsfilet mit hausgemachtem Kartoffelsalat bestellt", berichtet Weber-Glazer.

Malermeister Bernd Klumpp kommt zum Feierabend im Gasthaus "Zum Sod Karle" vorbei und holt seine Bestellung "Gulasch mit Spätzle und Feldsalat" ab. "Ich komme oft und gerne nach der Arbeit" sagte er. Da habe er etwas Warmes zum Abendessen. Patrick Allgeier ist kurz danach auch da und bestätigt diese Aussage. "Wir versuchen, die Gastronomen in Seelbach zu unterstützen, indem wir abwechselnd etwas bestellen" sagt auch Kundin Sabine Eble.

Pro Abend im Schnitt 20 Bestellungen

Im Restaurant "Belmondo" im Klostergarten sagt Inhaber Florim Medziti zur Nachfrage während des Lockdowns etwas Ähnliches wie Weber-Glazer. Am Wochenende gehe es ganz gut. Unter der Woche sei es deutlich weniger.

Pro Abend wären es unter der Woche etwa 20 Bestellungen. Vor allem italienische Gerichte "wie Pizza, Pasta und Antipasti" würden gerne gegessen. Im "Belmondo" hoffen der Wirt und seine Mitarbeiter auf Weihnachten. "Wir werden an beiden Weihnachtsfeiertagen etwas Besonderes anbieten." Zwei Menüs mit Fleisch und Fisch stehen dann zur Auswahl.

Im Gasthaus "Schwert" im Litschental gibt es "Schwert zum Mitnämme". Die Karte ist etwas kleiner und die Gerichte können von 10 bis 20 Uhr abgeholt werden. Angeboten wird zum Beispiel "Wildragout mit Waldpilzen, Preiselbeeren und Spätzle" oder eine "Schwarzwaldforelle in Mandelbutter und Kartoffeln". Zu Weihnachten wird den Kunden ein dreigängiges Menü geboten.

Die Sportgaststätte des FSV Seelbach bietet den Bestell- und Abholservice (außer montags) immer von 16.30 Uhr an. Der "Ortenauer Pizza und Döner" sowie der "Seelbacher Pizza- und Kebab" – beide in der Hauptstraße in Seelbach – nehmen ebenfalls Bestellungen an.

"Schwarzwälder Hof" derzeit geschlossen

Einige Gaststätten bieten den Abholservice nur Freitag, Samstag und Sonntag an. Darunter sind beispielsweise das Gasthaus "Zum Bären" in der Dorfmitte und das Höhengasthaus "Zum Sternen" auf dem Hasenberg.Der Kiosk am Minigolf-Platz, der "Schwarzwälder Hof" und das Gasthaus "Bruckerhof" im Reichenbacher Gereut, der zum Schönberg gehört, sind derzeit geschlossen.

Gemeinsam im Schuttertal

Welche Gastronomie welche Speisen zu welchen Uhrzeiten anbietet, ist auf der Internetseite der Gemeinde Seelbach unter dem Stichwort "Gemeinsam im Schuttertal" zu sehen. Dort sind auch die kompletten Speisekarten aufgeführt. Auf der Internetseite "Gemeinsam im Schuttertal" sind auch die Abholstellen aus Schuttertal zu finden.

  • Bewertung
    7