Seelbach HSG feiert Meisterschaft und Aufstieg

Peter Jason (Mitte) und seine Teamkollegen zogen nach Spielschluss gleich die vorbereiteten Meister-T-Shirts an. Danach erfreuten sie sich am Anblick der Tabelle, die die HSG als Meister der Landesliga Nord ausweist. Foto: Wendling

Die HSG Ortenau Süd hat es geschafft! Im letzten Saisonspiel bezwang das Team die TS Ottersweier und machte damit die Meisterschaft und den Aufstieg in die Südbaden­liga perfekt. Danach wurde ausgelassen gefeiert.

HSG Ortenau Süd – TS Ottersweier 35:32 (21:15). Während in der Seelbacher Sporthalle noch gespielt wurde, verkündete der Hallensprecher bereits die zeitgleiche Niederlage des Tabellenzweiten SV Ohlsbach – so war der Jubel bei der HSG bereits ­vor Spielende sehr groß. Am Ende siegte die HSG Ortenau Süd verdient mit 35:32 und krönte somit eine hervorragende Saison.

Anschließend kannte die Freude keine Grenzen. Die Verantwortlichen überreichten die vorbereiteten Meister-Shirts mit dem Aufdruck "beREITH für die Südbadenliga! MIRKOmme". Ein gelungenes Wortspiel und zugleich eine Würdigung für Trainer Mirko Reith, der in seinem ersten Jahr bei der HSG ein Meisterteam geformt hat.

Dabei hatte Ottersweier bis zur letzten Minute alles gegeben, um es der Reith-Sieben so schwer wie möglich zu machen. Bis Mitte der ersten Hälfte gelang es keinem der beiden Teams, sich vom Gegner entscheidend abzusetzen. Die Defensive der HSG stand nicht konzentriert genug, auch Stephan Richini im Gehäuse hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Dieser wechselte früh mit Aaron Meister. Der Youngster zeichnete sich mit einigen Paraden aus, auch seine Vorderleute stabilisierten zunehmend die Deckungsarbeit. Im eigenen Angriff wurden die Torchancen heraus gespielt, sodass der Gastgeber über 10:10 und 13:11 beim 18:13 erstmal eine Fünf-Tore-Führung hatte. In dieser Phase fand die TS Ottersweier kein Mittel mehr, um den Rückstand zu verkürzen. Zur Halbzeit stand es bereits 21:15 – und die volle Seelbacher Sporthalle sah ihre Mannschaft auf einem guten Wege.

Nach Wiederanpfiff verkürzte der Gast dann aber schnell auf 22:19 und forderte dem designierten Meister nochmals alles ab. Doch nach einem kleinen Zwischenspurt konnte die HSG bis zur 45. Minute wieder mit sieben Toren (31:22) in Führung gehen.

Mirko Reith wechselte munter durch und gab somit allen Ballwerfern ihre Spielanteile. Auch Stephan Richini zeichnete sich in der zweiten Halbzeit nochmals mit starken Paraden aus und heizte seine Vorderleute an. In den letzten fünf Minuten wurde der Spitzenreiter nochmals fahrlässiger und ließ zu einfache Treffer des Gegners zu. Doch der Sieg war nicht mehr in Gefahr. Anschließend stieg dann eine große Party, das gesamtee HSG-Team mit Spielern, Betreuern und verantwortlichen feierte den Erfolg. HSG: Richini, Betzler 7/1, Fimm 4, D. Herzog 1, Leufke, Göpper 4, Schilli 3, Peter 6, Wilhelm 3, Meister, B. Ruf 2, Bolz 3, N. Herzog, Glatz 2 TSO: Prsklo, Falk, Kiesewalter 1, Moser 11/5, P. Hirtz 3, Krumpolt, Dempfle, Hartmann, Autenrieth 1, Metzinger 4, Moser 1, Leppert 1, M. Hirtz 6, Schrempp 4.

> Bilder und Eindrücke bekommen Sie in unserer Galerie

  • Bewertung
    0