Seelbach Hauptrollen hinter der Bühne

Katja Bohy (von links), Silvia Franke, Jenny Thost, Frank Schwörer und Gabi Faißt sind bei den Freilichtspielen unverzichtbar. Foto: kir Foto: Lahrer Zeitung

Ihre Rollen spielen sie hinter den Kulissen. Die unsichtbaren Helfer der Seelbacher Freilichtspiele sorgen mit unzähligen Arbeitsstunden und enormer Kreativität dafür, dass die Vorstellungen gut über die Bühne gehen.

Seelbach. Noch drei Stunden bis zum Beginn der Aufführung. Jenny Thost, Katja Bohy und ihre Tochter Yaelle sowie Gaby Faißt mit Tochter Amelie warten schon im Probenraum des Musikvereins darauf, dass die ersten Darsteller kommen, um sich frisieren und schminken zu lassen. Auf den Tischen liegen Haarbürsten, Haarnadeln, -klammern und -gummis, Sprays und Schaumfestiger, Schminke, sogar eine Nähmaschine. Man weiß ja nie, was noch gebraucht wird.

Samuel Faißt, der den "Luftgeist" spielt, muss von Anfang an auf die Bühne und lässt sich als einer der ersten von seiner Mutter Gaby Faißt einen Zopf machen und sein Gesicht mit blauen Farbe schminken. Mit einem Pinsel malt seine Mutter gekonnt noch weiße Ornamente darauf. Katja Bohy schminkt inzwischen Gisela Griesbaum, die Gonzalo, also eine männliche Rolle, spielt, einen Bart-Ansatz. Amelie Faißt zaubert eine Flechtfrisur und Yaelle Bohy kümmert sich um ihr eigenes Make-up. Danach muss sie nach oben ins Bürgerhaus gehen, um mit dem einen oder anderen noch einmal die Schritte für die Samba durchzugehen.

Die Eltern hinter und die Kinder vor den Kulissen

War sie 2018 ausschließlich als Helfer eingeteilt, so hat sie in diesem Jahr die Aufwärmübungen für Shirlei Rodrigues da Paiva Kogler übernommen und agiert als ihre Assistentin. Jenny Thost, verantwortlich für die Kostüme, muss noch schnell ein Fell auf die Hose des Caliban nähen.

Oben im Klostergarten ist der Sound- und Lichtcheck im vollen Gang. Patric Bohy überprüft die Mikros und die Lichter. Danach lässt er Gernot Kogler einige Griffe auf der Gitarre spielen. Daumen hoch und ein "Okay, passt" von Christian Peter Hauser – und weiter geht‘s.

Wann das Engagement angefangen hat? Gaby Faißt überlegt. Es könnte beim "Sommernachtstraum" gewesen sein. Katja Bohy ist sich sicher, dass sie bei "Luther" voll eingestiegen ist. "Wir haben auf die Kinder geachtet und sind einfach da herein gerutscht." Bei Familie Schwörer geht das Engagement sogar noch weiter zurück: Carmen und Frank Schwörer haben mit viel Engagement den Fundus der Freilichtspiele aufgebaut, dazu alle Kostüme, Kostümteile und Requisiten katalogisiert. Eine Heidenarbeit. In diesem Jahr macht Carmen Schwörer eine Pause, Frank steht weiterhin auf der Bühne und hilft, wo er kann.

Silvia Franke ist für verschiedene Choreografien zuständig. Regisseurin Katja Thost-Hauser ist froh, sie zu haben. Die beiden brauchen nicht viele Worte, um sich abzustimmen, "dafür arbeiten wir beide sehr ähnlich", erklärt Thost-Hauser.

In einem sind sich Katja Bohy, Gaby Faißt und Silvia Franke sicher: Sie wollen hinter den Kulissen bleiben. Ihre Kinder stehen auf der Bühne – "das reicht völlig."

Vier Familien helfen seit Jahren sehr engagiert mit:

  Familie Bohy, Reichenbach: Patric (Technik), Katja (Maske und Haare), Shania (als Miranda auf der Bühne), Yaelle (Assistentin).

 Familie Faißt, Wittelbach: Christian (als Hausgeist auf der Bühne), Gaby (Maske, Haare), Josefine (Matrose, Hund, Sambatänzerin), Amelie (Maske, Haare), Samuel (Luftgeist)

  Familie Schwörer, Seelbach: Frank (Sebastian), Carmen (Fundus, Requisiten), Lara (Francesca, Dame am Hof)

  Familie Franke, Seelbach: Silvia (Choreografie), Lia (Luftgeist, Sambatänzerin).

  • Bewertung
    0