Seelbach Gutes Wetter für eine gute Tat

Das Dorffest in Seel­bach war gut besucht, nur die wenigen Plätze ohne Sonnenschirme blie­ben unbesetzt. Der Erlös des Fests geht dieses Jahr unter anderem an das Café Löffel in Lahr.

Seelbach. Schon zum Auftakt des Seelbacher Dorffests am Samstagabend kamen viele Besu­cher. Bürgermeister Thomas Schäfer und Edgar Hacker, Vorsitzender der IG Dorffest, eröffneten den Abend auf dem Klosterplatz nach dem öku­menischen Gottesdienst im Bürger­haus. "Mit Gottes Segen beginnt das Fest", sagte Schäfer zur Begrüßung.

Hacker freute sich, dass so viele Be­sucher gekommen waren. Man dürfe nicht vergessen, dass mit dem Be­such etwas Gutes getan wird (siehe Info). Heribert Heise sowie "Edgar und Ra­mona" unterhielten die Gäste bis weit nach Mitternacht.

Die "angenehmen Temperaturen bei knapp unter 30 Grad", die der Wetterbericht vorhergesagt hatte, waren am Sonntag in der Son­ne sengend. Glücklicherweise ist die IG Dorffest inzwischen mit Sonnenschirmen darauf vorbereitet. Das Frühschoppenkonzert gestaltete der Musikverein Prinz­bach-Schönberg mit Medleys von Pop-Songs aus den 1980er-Jahren. Der Kindergarten "St. Elisabeth" aus Wittelbach begann das Nachmittags­programm mit einem WM-Tanz samt deutschen Fähnchen. "I mog di so" san­gen die Kinder des Kindergartens "St. Nikolaus" aus Seelbach. Der Chor der Grundschule am Geroldse­cker Bildungszentrum unter der Lei­tung von Andreas Elsässer sorgte mit sechs Liedern für ein kleines eigenes Konzert.

Den Nachmittag über unter­hielt der Wittelbacher Musikverein die Gäste. Die Musiker und Dirigent Thorsten Pabst bekamen für volks­tümliche Melodien viel Beifall. Das Fest wurde gerade am Sonntag auch gerne für einen Familienausflug genutzt. Es gibt seit Jahren die Spiel­straße, eine Bastel- und Malecke und andere Angebote für Kinder wie eine Hopsburg und den Kletterbaum der Feuerwehr.

Die freiwilligen und eh­renamtlichen Helfer, unter anderem Schüler der neunten Klasse, hatten alle Hände voll zu tun. Die Vereine, die sich für das Dorffest enga­gieren, haben in diesem Jahr – ein No­vum – die Helfer, die während des Fests im Einsatz sind, eigenständig orga­nisiert.

Das hat, wie am Fest un­schwer zu erkennen, gut funktioniert und hat zudem die IG Dorffest ent­lastet. Die Schüler bekommen für ihren Einsatz Punkte im Unterricht für soziales Engagement gutge­schrieben. Den Abend und den Aus­klang begleitete der Musikverein Seelbach.

Die Interessengemeinschaft Dorffest hat sich bereits Anfang der 1960er Jahre gegründet. Der erste Zweck damals war, Geld für den Neubau des Kindergartens "St. Ni­kolaus" zu sammeln. In die­sem Jahr hat das Dorffest schon den 54. Geburtstag gefeiert. Spenden, die während des Festwochenendes eingenommen werden, ge­hen damals wie heute an gemeinnützige Vereine oder Organisationen. Den größten Geldbe­trag von 1500 Euro bekommt in diesem Jahr das Café Löffel in Lahr, das sich um Menschen in schwierigen Lebenssituationen kümmert. Je 400 Euro erhalten die drei Kindertagesstätten der Ge­meinde, das Senioren-Café, der Förderverein der Schule, die jährliche Weih­nachtsaktion der Gemeinde Seelbach sowie die Dorfhelferinnenstation in Schuttertal.

  • Bewertung
    0