Seelbach Gäste aus Tirol zeigen ihr Brauchtum auf der Bühne

Die "Amraser Matschgerer" aus Tirol werden nicht nur beim Zunftabend auf der Bühne stehen, sondern auch beim Umzug am Sonntag, 24. Februar, mitmachen. Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach (red/web). Bereits vor rund einem Monat wurde die Seelbacher Fasent eingeschnellt. Nun geht die Fasent für die Eulenzunft in die heiße Phase.

Der Auftakt des großen närrischen Wochenendes beginnt am Samstag, 23. Februar, um 11.11 Uhr mit dem Narrenbaumumzug. Zimmermänner nebst den Eulen und Hexen tragen den Narrenbaum durchs Dorf, um ihn dann auf dem Kirchplatz aufzustellen. Vor allem wird die Symbolfigur der Seelbacher Fasent, der Geheimrat Dr. Philipp Carl Edler von Schmidt zu Dautenstein, aus seiner Flasche befreit. Damit ist die Seelbacher Fasent hochoffiziell und tatsächlich eröffnet.

Der Zunftabend am selben Tag bietet dieses Jahr etwas ganz Besonderes: Gäste aus Tirol, die "Amraser Matschgerer" werden Tiroler Brauchtum auf der Bühne zelebrieren, wie man es hierzulande selten zu sehen bekommt, so die Eulenzunft in einer Pressemitteilung. Natürlich wird das Programm auch bereichert durch "de Kurz unn de Long", die "Schiewebuabe" und dem "Buurequartett", um nur einige wenige zu nennen. Musikalisch umrahmt wird der Abend durch die Showband des Musikvereins Seelbach.

Der Vorverkauf für den Zunftabend hat bereits begonnen. Tickets gibt es für sechs Euro bei Haarmoden Vögele. An der Abendkasse kosten Karten acht Euro.

Einer der fastnächtlichen Höhepunkte der diesjährigen Seelbacher Volks- und Brauchtumsfasent ist wie immer der traditionelle Umzug. Dieser startet am Sonntag, 24. Februar, um 14 Uhr. Dabei werden auch traditionelle Zünfte aus der schwäbisch-alemannischen Fastnachtslandschaft zu bewundern sein, die ihr bodenständiges Brauchtum in Seelbach durch ihre Narrenfiguren präsentieren. Ganz besonders freuen sich die Eulen in diesem Zusammenhang auf die "Amraser Matschgerer" aus Tirol, die Katzenzunft Hardt oder die Strohmannszunft aus Sigmaringendorf. Die Zünfte zeichnen sich durch besonders schöne Masken aus, so die Eulenzunft. Zahlreiche Musikkapellen und Fanfarenzüge werden für fastnächtliche Töne sorgen. Denn die Eulen legen verstärkt Wert auf fastnächtliche Livemusik statt auf Musik aus der Konserve.

Der Fasentdienstag, 5. März, ist für die Kinder reserviert: "Hegen und Pflegen des Narrensamens" heißt es in Seelbach. Um 14.11 Uhr beginnt der "Pflug- und Kinderumzug" zum Bürgerhaus. Es werde verstärkt Wert darauf gelegt, dass möglichst viele Kinder in Gruppen und Motiven beim Kinderumzug mitmachen. Beim Motto "Villa Kunterbunt" sind der Fantasie sicherlich keine Grenzen gesetzt. Im Bürgerhaus angekommen heißt es laut der Ankündigung "Action", denn viele Spielstände laden dort zum Mitmachen ein.

  • Bewertung
    0