Seelbach Extra-Tag kommt bei Lesern gut an

Die Bücherei im Seelbacher Rathaus bietet auch in den Sommerferien Lesestoff an. Am Mittwoch konnten die zu Hause gebliebenen Leser Bücher ausleihen. Diesen einmaligen Termin im Sommer bietet das Team seit drei Jahren an. Ein Besuch.

Seelbach. Elivra Hug ist mit ihren beiden Kindern Johannes, zehn Jahre, und Julia, sieben Jahre, als eine der Ersten am Mittwoch gekommen. Die Kinder haben viel ausgesucht. Am Ende hatte die Mama zwei volle Taschen Bücher zu tragen. Julia, die nach den Ferien eingeschult wird, kann schon lesen.

Kinder lassen sich über interessante Schmöker beraten

Sie ist stolz, wie sie erzählt, dass sie das alleine gelernt hat – zu Recht. "Der kleine Drache Kokosnuss", "Rettung für die Eisbären", "Ein Jahr voller Pferde" und andere Tiergeschichten hat sie sich ausgesucht. Johannes liest auch viel: Er hat sich für Comics, mehrere Asterix-Bände, "Tim und Struppi" sowie ein Buch zur Weltgeschichte entschieden.

Das, ergänzt die Mutter, würde für zwei Wochen ausreichen, da der Sohn ein fleißiger Leser ist. Julian ist zwölf Jahre alt und hat Bücher für den anstehenden Urlaub ausgeliehen. Die Lektüre dient der Erholung am Strand in Spanien. Martina Schweiß gehört zu den regelmäßigen Besuchern. Sie hat Kinderbücher für die Enkel eingepackt. Für sich hat die Gemeinderätin Krimis und Romane gewählt. "Ich möchte mich für die restlichen Ferientage mit Büchern eindecken." Marvin, 14 Jahre alt, interessiert sich für Fantasy im Jugendbreich der Bibliothek. Er ließ sich hier von Franziska Werth, eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, zu der Reihe "Percy Jackson" des Autors Rick Riordan beraten.

Der jüngste "Leser" krabbelt zwischen Bilderbüchern herum

Neben Werth hat Barbara Eisele an diesem besonderen Mittwoch Dienst. Das Team, erklärt sie, habe sich vor drei Jahren entschieden, einmal in den Sommerferien die Bücherei zu öffnen. Sonst wären die Fristen der Ausleihe zu lang. Unschwer zu erkennen ist, dass der Bedarf da ist. Einige Leser haben sogar auf die Öffnung gewartet. Erfreulich ist, dass unter den Besuchern an diesem Mittwoch sehr viele Kinder gewesen sind. Kinder, die nur noch vor dem Computer abhängen, mit der Spielkonsole zocken oder auf ihrem Smartphone herumtippen scheint also zumindest im Schuttertal ein Klischee zu sein. Denn trotz Digitalisierung lieben die hiesigen Kinder immer noch echte Bücher.

Der jüngste "Leser" am Mittwoch heißt Ben, hat noch einen Schnuller im Mund und krabbelte fleißig zwischen den Bilderbüchern in der Vorleseecke herum.

In der Gemeindebücherei gibt es eine kleine Sitzgruppe und eine Schmökerecke in Form einer Sitztreppe für Kinder. Das Bücherangebot umfasst rund 7000 Bücher in den Bereichen Belletristik, Krimis, Thriller, Biografien. Sachbücher für Hobby, Ratgeber und regionale Bücher. Für Kinder gibt es Bilder- und Vorlesebücher, Bücher für Leseanfänger, Kinder- und Jugendbücher sowie Comics. Von November bis März immer mittwochs von 16 bis – 17 Uhr gibt es eine Vorlesestunde. Die Bücherei hat während der Schulzeit mittwochs von 17 bis 19 Uhr und am Samstag von zehn bis zwölf Uhr geöffnet.

  • Bewertung
    0