Seelbach Erst gefeiert, dann randaliert und verwüstet

Plastikmüll, eine Sitzbank im Bach und generelle Verwüstung: Dieses Bild bot sich den Seelbachern nach dem vergangenen Wochenende auf dem Gelände des Tretenhofs. Der Schaden belaufe sich laut der Gemeinde auf rund 500 Euro.

S eelbach. Bereits im Mai seien verschiedene Blumenbeete in Wittelbach zerstört worden. In ihrem Amtsblatt wandte sich die Gemeinde deshalb an die Bürger: "Von unserem Bauhof wurde festgestellt, dass Bepflanzungen der Gemeinde, insbesondere die ›Blumenwiesen‹ entlang der Straßen, durch mutwilliges Durchfahren mit Fahrrädern beschädigt werden", heißt es dort und weiter, "sollten Sie hierzu Beobachtungen gemacht haben , so informieren Sie das Ordnungsamt".

Die Vorfälle hätten sich beim Friedhof und dem Bouleplatz in Wittelbach ereignet, heißt es aus der Gemeinde auf Nachfrage der LZ.

Ortseingänge wurden erst nach dem Vorfall bepflanzt

An beiden Stellen seien zuvor Blumenstreifen eingesät worden, die zum Zeitpunkt der Tat auf bereits circa 20 Zentimeter angewachsen waren. Unbekannte waren durch die Streifen gefahren und hatten die Pflanzen stark beschädigt.

Mehr Glück hatten die Pflanzen an den Ortseingängen Süd und Nord. Dort wurden Blumenbeete zur Bepflanzung vorbereitet worden, durch die ebenfalls gefahren wurde. Die Ortseingänge wurden erst nach diesem Vorfall bepflanzt. Der Schaden an den Blumenbeeten in Wittelbach könne nicht beziffert werden.

Viel "ärgerlicher" sei laut Gemeinde jedoch das, was am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des Waldspiel- und Erholungsplatzes passiert ist. Auf Fotos des "Tatorts" sieht man zahlreiche auf dem Boden verteilte Pappteller, Plastikbesteck und liegen gelassene Trinkbecher. Rechts wurde außerdem ein leerer Kasten Bier zurückgelassen. "Die Grillstelle und die Hütte wurden verwüstet und vermüllt", fasst die Gemeinde die Lage zusammen.

Eine der abgestellten Holz-Sitzbänke des Tretenhofs wurde zudem von den Feierwütigen in den Bach geworfen und dadurch beschädigt.

Der Gesamtschaden auf dem beliebten Ausflugsgeländer sei nicht unerheblich, schreibt die Gemeinde. Rund 500 Euro dürften es gewesen sein, heißt es auf Nachfrage der LZ. Der Vorfall auf dem Gelände des Tretenhofs sei bereits zur Anzeige gebracht worden, allerdings nur gegen Unbekannt.

Auch der Fußballsportverein ist betroffen

Auch auf dem Gelände des Fußballsportvereins Seelbach hatte es in den vergangenen Wochen Vandalen gegeben: Im Amtsblatt der Gemeinde Seelbach schreibt der Verein: "Aufgrund mehrerer Vorfälle von Vandalismus und Ordnungsstörungen auf dem Sportplatzgelände des FSV Seelbach, insbesondere auf der Tribüne, wird nochmals darauf hingewiesen, dass der Aufenthalt außerhalb des Spielbetriebs nicht gestattet ist. Verfehlungen werden zukünftig zur Anzeige gebracht." Wie hoch der Schaden auf dem Gelände des FSV ist bleibt zunächst unklar, der Fußballsportverein war bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen.

Wer am Wochenende etwas Verdächtiges am Tretenhof beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizei unter Telefon 07821/27 70 oder der Gemeindeverwaltung Seelbach unter Telefon 07823/949410 oder per E-Mail an gemeinde@seelbach-online.de zu melden. Wer verdächtige Beobachtungen bei den zertretenen Blumenwiesen am Friedhof und den Bouleplatz in Wittelbach gemacht hat, wird gebeten sich an das Ordnungsamt unter Telefon 07823/94 94 10 zu wenden.

  • Bewertung
    12