Seelbach Ende einer denkwürdigen Saison

Die Besucher genossen am letzten Öffnungstag des Seelbacher Familienbads die Erfrischung im kühlen Nass. Foto: Kiryakova

Seelbach - Bei Bilderbuchwetter ist die Saison im Seelbacher Familienbad am Sonntag um 20 Uhr zu Ende gegangen. Wie so oft in diesem denkwürdigen Sommer war die Anlage mit 360 Besuchern ausgebucht.

Abschiedsstimmung liegt in der Luft 

Die Badesaison in Seelbach endet traditionell am letzten Tag der Sommerferien, unabhängig davon, ob das schöne Wetter noch anhält. Das Lahrer Terrassenbad ist zum Beispiel noch länger in Betrieb, vermutlich bis zum kommenden Sonntag.

In Seelbach lag am letzten Tag im Bad ein wenig Abschiedsstimmung in der Luft, zumal es ein entspannter Tag war, den die Besucher sichtlich genossen haben. Es fiel auf, dass zahlreiche Seelbacher Familien da waren. An vielen Tagen dieser Saison war das anders gewesen, da hatten sich etliche Urlauber vom nahen Campingplatz offenbar schneller die begehrten Tickets für die Nachmittagsöffnung gesichert.

An heißen Tagen waren Karten in Rekordzeit ausverkauft 

Unsere Redaktion hat mit einigen Badegästen gesprochen und sie um ein Fazit dieser ungewöhnlichen Saison gebeten. Tenor: Es waren sehr schöne Tage im Bad, weil es auch nicht so voll war. Trotzdem haben alle Befragten betont, dass es so eine Saison hoffentlich nie mehr geben wird.

Vor heißen Tagen sei es regelrecht ein "Wettrennen" um Eintrittskarten gewesen, bemängelte etwa eine Mutter, die mit zwei Kindern da war. Wenn sie selbst online Karten buchen wollte, sei es häufig schon zu spät gewesen. Die Seelbacherin monierte, dass es nicht möglich war, spontan zu einem Badbesuch zu kommen, da die Tickets vorher im Internet gebucht werden mussten.

Ein Jugendlicher merkte im Gespräch mit unserer Redaktion an, dass die Tage im Bad halbiert waren, da man zur Nachmittagsschicht erst um 15 Uhr kommen konnte. Er wäre lieber den ganzen Tag im Bad gewesen. Bekanntlich hatte die Gemeinde auf ein Zwei-Schichtsystem gesetzt. Dazwischen wurde die Anlage gereinigt.

Sicherheit und Sauberkeit wurden gelobt 

Im Bad selbst sei alles gut organisiert gewesen, sagten die Besucher. Auch von der Security hat sich niemand gestört gefühlt, mit dem unsere Redaktion gesprochen hat. Stattdessen lobten alle, dass permanent für Sicherheit und Sauberkeit gesorgt wurde. Keiner habe Angst gehabt, sich im Bad mit Corona anzustecken.

"Die Gemeinde musste halt was machen wegen der Corona-Auflagen", konstatierte ein älterer Herr. "Dass nicht alle zufrieden sein würde, war klar. Immerhin war das Bad geöffnet. Alles war besser, als wenn es geschlossen gewesen wäre."

Abrechnung wird vorbereitet 

Die Gemeinde richtet sich auf ihrer Internetseite direkt an die Besucher und schreibt: "Wir denken, dass trotz aller Widrigkeiten viele von Ihnen schöne Stunden in unserem Seelbacher Familienbad genießen konnten."

Die Gemeindeverwaltung hat mitgeteilt, dass die Bilanz über die Besucherzahl noch nicht vorliegt. Man bedanke sich aber bei allen Gästen, "die die schwierige Saison mit uns verantwortungsbewusst gemeistert haben". Hoffentlich könne die Saison 2021 wieder normal ablaufen.

  • Bewertung
    4