Seelbach Burgfest

Christian Vögele vonn links), Johannes Wagner und Manfred Uhl stellen das Programm des 28. Burgfestes am kommenden Sonntag, 2. September, vor. Foto: Kiryakova Foto: Lahrer Zeitung

Das Mittelalter-Fest auf der Burg Hohengeroldseck wird immer beliebter: Jedes Jahr kommen neue Angebote hinzu, heißt es von den Veranstaltern. Im Seelbacher Rathaus haben sie nun das Programm für das Burgfest am kommenden Sonntag vorgestellt.

Seelbach. Die Ruine auf dem Schönberg wird am Sonntag zum Leben erweckt. Dann findet auf der "Hohengeroldseck" ein großes Fest statt. Seit 28 Jahren veranstaltet der Verein zur Erhaltung der Burgruine (Burgverein) das Spektakel. Die Einnahmen dienen dem Erhalt der Ruine, einst ein herrschaftlicher Sitz der Geroldsecker aus dem 13. Jahrhundert.

Der Seelbacher Gemeinderat Johannes Wagner, der seit Jahren das Fest zusammen mit dem Bauamtsleiter Manfred Uhl und Christian Vögele, Kommandant der Seelbacher Feuerwehrabteilung organisiert, stellten das Programm des Mittelalterfestes am Montag im Seelbacher Rathaus vor. "Das Fest wird immer größer, neue und attraktivere Angebote kommen dazu", sagt Wagner zur neuen Auflage.

Mehr als 50 Buden, Stände oder Schausteller würden in diesem Jahr den Burghof, den Hof vor dem erhaltenen Wohnhaus (Palas) und das Gelände unterhalb der Mauern bevölkern. Neu sind Schaukämpfe der "Geroldsecker Ritterschaft" und der "Freien Badener", die am Fuß des Berges ein mittelalterliches Lager aufbauen werden.

Das Gelände rund um den Wohnturm auf dem Felskegel wird aufgeteilt. Unmittelbar nach Aufgang in den Burghof und einer der zwei Kassen bewirtet der Schönberger Ortschaftsrat die Gäste. Die andere Kasse steht an der Schranke am Aufgang der Burg.

Entlang der Nordseite unterhalb des ehemaligen Wohnhauses gibt es die gesamte Bewirtung für die sicher zahlreichen Gäste sowie die Bühne für verschiedene Auftritte. Hier treten die "Prinzbacher Highlander," die "Line Dancers" aus Lahr und Seelbach, die "Dixilarius City Stomper" (Ettenheim) und Heribert Heise (Seelbach) auf. Moderator auf der Bühne ist Siegfried Kohlmann, Hauptamtsleiter im Seelbacher Rathaus.

Bürgermeister Thomas Schäfer und die Seelbacher "Katharina" begrüßen die Besucher zum Auftakt des Festes gegen elf Uhr am Vormittag. Auf der Südseite des Rundgangs im Innenhof gibt es Kunsthandwerk, Spielmöglichkeiten für Kinder und viel Unterhaltung.

Veranstalter rechnen bei gutem Wetter mit gut 2500 Besuchern auf der Burgruine

Dazu gehören ein hölzernes Karussell, eine Märchenerzählerin und etliche Stände mit altem Handwerk. So ist unter anderem die Waffenschmiede aus dem Litschental zu bewundern. Im oberen Burghof bieten die Seelbacher Pfadfinder des Stammes "Walter von Geroldseck" Stockbrot an.

Die Veranstalter rechnen bei gutem Wetter mit etwa 2500 Besuchern. Vögele stellte das Sicherheitskonzept vor: Vor der Auffahrt zur Burg sind ausreichend Parkplätze angelegt. Die Autofahrer würden durch Lotsen eingewiesen werden. Die Zu- und Abfahrt sind als Einbahnstraße geregelt. Die Fahrzeuge zur Burg fahren den Weg von der Passhöhe auf die Burg, Der abfließende Verkehrs wird über die Südseite des Schönberges geleitet.

Das 28. Burgfest startet am Sonntag, 2. September, um 11 Uhr. Organisiert wird es vom Verein zur Erhaltung der Burgruine. Dieser erhebt einen Eintrittspreis von drei Euro für Schüler und Studenten. Erwachsene bezahlen vier Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre ist das Burgfest kostenfrei. Das eingenommene Geld fließt in die Erhaltung der Burgruine. Die Kosten für Sanierungsmaßnahmen seit dem Jahr 2010 belaufen sich nach Angaben des Vereins auf rund 846 000 Euro. Ein guter Teil davon wurde über Spenden finanziert. Im Zuge der Arbeiten wurden 4000 Quadratmeter Mauerfläche bearbeitet.

  • Bewertung
    0