Seelbach Fasent-Umzug: Ein Narrendorf feiert

Mitglieder der Seelbacher Eulenzunft helfen am Sonntag hinter den Kulissen mit, doch auch auf der Umzugsstrecke ist die gastgebende Zunft zahlreich vertreten. Foto: Archivfoto: Kiryakova

Seelbach - "Wenn am Sonntag ab 11 Uhr die ersten Glühweindüfte durchs Dorf ziehen, die ersten Würste ihre Abnehmer finden, einige Fasentgruppen mit ihren Musikkapellen bereits Fasentstimmung ins Dorf bringen, gibt es für einen echten Seelbacher kein Halten mehr", sagt Peter Bühler, der Zunftschreiber der Eulenzunft. Zum Fasentumzug am Ende dieser Woche in Seelbach werden rund 2300 Hästräger erwartet.

Umzug in Seelbach: Auch Zunft aus anderem Land kommt

Wer die Seelbacher Fasentumzüge kennt, weiß, dass vor allem auch traditionelle Zünfte aus der schwäbisch-alemannischen Fastnachtslandschaft durch ihre Figuren bodenständiges Brauchtum präsentieren. Unter anderem ist auch die Narrenzunft "Krienser Bööggen" aus der Schweiz zu bewundern, die durch ihr schönes Häs und eine jahrhundertealte Tradition besticht.

Sehenswert und mit jeweils mehr als 100 Teilnehmern angemeldet sind aber auch die Storchenzunft Steißlingen, die Narrenfreunde aus Zepfenhahn sowie die Hexengilde Schwenningen. Darüber hinaus beleben viele befreundete Zünfte aus der Ortenau den Umzug, der mit insgesamt rund 2300 Teilnehmern, darunter auch vielen Fanfarenzügen und Musikkapellen, eine kunterbunte Mischung bietet.

Das ist der Ablauf des Umzugs am Sonntag:

Beim Zunftmeisterempfang um 12.15 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus werden die Teilnehmer begrüßt. Der Zug formiert sich dann in der Marktstraße und zieht ab 14.11 Uhr durch die Hauptstraße, Hindenburgstraße und wieder die Hauptstraße, ehe er sich bei der Post auflöst.

Dabei wird auch die Eulenzunft zu bewundern sein – obwohl die gastgebende Zunft "nebenbei" auch zahlreiche Helfer einsetzt – praktisch jedes aktive Mitglied wirkt irgendwie mit. Darüber hinaus werden die Eulen von Vereinen und Gastronomen unterstützt. Das Narrendorf ist ab 11.30 Uhr geöffnet.

Auftakt der Narren am Samstagmorgen

Der Auftakt des närrischen Wochenendes ist tags zuvor, am Samstag ab 10.11 Uhr. Zimmermänner, Eulen und Hexen tragen den Narrenbaum durchs Dorf, um ihn auf dem Kirchplatz aufzustellen. "Auch Geheimrat Dr. Schmidt wird befreit, sodass auch er sich ungehemmt der Seelbacher Fasent hingeben darf", so Zunftschreiber Bühler.

Das Programm für den Zunftabend

Der Zunftabend steigt ab 20.11 Uhr, wobei sich das Programm laut Bühler sehen lassen kann. Mit dabei ist "Feldbergfeger"­ Achim Meder, der sich bereits im TV mit Auftritten bei Andy Borg und durch die erfolgreiche Teilnahme beim "Närrischen Ohrwurm" einen Namen gemacht hat. Freuen können die Besucher sich unter anderem auch auf "Kurz unn de Long" und die "Schiewebuäbe"; natürlich werden auch Showtänze geboten. Musikalisch umrahmt wird der Zunftabend von der Showband des Musikvereins Seelbach.

  • Bewertung
    0