Seelbach 125-Jahr-Feier des Schwarzwaldvereins hallt nach

Ehrungen (von links): die stellvertretende Vorsitzende Elke Baumann, Mitglieder Anna Zehnle, Erich Krämer und Karl-Friedrich Grether und die Vorsitzende Manuela Willmann. Foto: Kyriakova Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach (wm). Über ein tolles und unfallfrei verlaufenes Vereins- und Wanderjahr 2018 wurde am Freitagabend im Gasthaus Bären Bilanz gezogen. Die erste Vorsitzende Manuela Willmann konnte eine große Anzahl der insgesamt 352 Mitglieder sowie etliche Gäste herzlich willkommen heißen. In ihren ersten Jahresbericht erinnerte Schriftführerin Catherine Vautländer auf den 125. Geburtstag des Seelbacher Schwarzwaldvereins im vergangenen Juni.

Während am Samstagabend die Gruppe "Allgäu Power" im Bürgerhaus dem Publikum kräftig einheizte, ging es am Sonntag mit den Musikvereinen Seelbach und Wittelbach, der Trachtentanzgruppe Kappel vom Hochschwarzwald, dem Akkordeonverein aus dem Nachbarort Reichenbach weiter.Der neue Wegewart Axel Friedrich, der mit dem zweiten Wegewart Hermann Himmelsbach dafür sorgt, dass die 90 Kilometer Seelbacher Wanderwege bestens gepflegt werden, konnte von einem arbeitsreichen und meist störungsfreiem Arbeitsjahr berichten. Viel Arbeit gab es nach Holzerntemaßnahmen als etliche Markierungsschilder wieder erneuert werden mussten. Die arbeitsintensivste Strecke ist und bleibt immer noch die Wolfersbacher Wand.

Eine Herzensangelegenheit nicht nur für Monika Korak, der Fachwartin für Heimatpflege, sind die bis dahin dem Schwarzwaldverein gehörenden Fundstücke von der Burgruine Lützelhardt. Diese Fundstücke gingen nun in das Eigentum der Gemeinde über.

Es wurden wieder viele Angebote die es im Berichtsjahr gab, in Erinnerung gerufen. Lob gab es für die Wanderführer die dafür sorgen, dass in allen Gruppen interessante Ziele angesteuert werden. Zu der Wanderführerausbildung in Lahr-Reichenbach sind bereits Anmeldungen eingegangen .Dank der Zuwendungen, unter anderem aus der Julabo Stiftung, der Gemeinde, der Sparkasse Offenburg, von befreundeten Schwarzwaldvereinen, den Anzeigenkunden im Jahresplan oder dem Erlös vom Mühlenhock, wurde das Rechnungsjahr positiv abgeschlossen.

Grußworte von Bürgermeister Thomas Schäfer und der Gemeinde überbrachte Bürgermeisterstellverteter Wolfgang Himmelsbach. Er bedankte sich für das Engagemen und das Vorgehen bei der Übergabe der Lützelhardtfunde. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Erich Krämer (50 Jahre), Karl Dietrich Grether (40 Jahre), für 25 Jahre Helene Faißt, Maria Dilger, Anna und Richard Zehnle sowie Anna Zehnle mit dem bronzenen Ehrenzeichen geehrt.

  • Bewertung
    3