Schwanau Wo das Ei nicht einerlei ist

Allmannsweier - Frische Eier, Milch und selbgemachte Liköre sind einige der Markenzeichen des Binderhofs in Allmannsweier. Am Samstag beteiligen sich die Inhaber Marianne und Simon Binder zum ersten Mal am Bauernmarkt in Friesenheim.

Täglich frische Waren aus dem Automaten 

Zufrieden vor sich hin pickend, gackern mehr als 200 Hühner auf der grünen Wiese in Allmannsweier. Unterbrochen wird das Gackern lediglich von lautem Gemecker der Ziegen.

Marianne und Simon Binder schauen nach den Eiern und wissen, dass es ihren Hühnern gut geht. Beleg dafür sind die zahlreichen Eier, die die Tiere jeden Tag legen. Kaum hatte Marianne Binder das Milchhäusle, der kleine Verkaufsraum direkt am Haus an der Kürzeller Straße, wieder neu bestückt, waren schon die ersten Kunden da.

Täglich frische Kuhmilch direkt aus dem Automaten in die Flasche gibt es dort zu kaufen. "Einige Kunden machen daraus zu Hause Frischkäse, Rahm und Quark", weiß Marianne Binder. Die Milch kommt von den eigenen Kühen, die sich vom Frühjahr bis zum Herbst auf der Weide an den Wiesenkräutern satt fressen.

Leidenschaft für den Bauernhof

Auch die beiden Hündinnen Kira und Lissy begrüßen die Besucher schwanzwedelnd. "Komm, wir gehen auf den Binderhof zum Milch holen", so hat es früher im Dorf geheißen. Aus diesem Spruch machten Marianne und Simon Binder vor eineinhalb Jahren Programm: Milch werde schließlich noch immer auf dem Binderhof geholt. Heute mehr denn je. Draußen im Milchhäusle am Automaten, frisch vom Hof aus der Milchviehhaltung. Aber der Binderhof bringt noch viel mehr als Eier und Milch.

"Eiertraum" heißen die Liköre mit Kirsch- oder Haselnussbrand. Die Eier dafür kommen von den braunen Legehennen, die auf der weiten Wiese ihren Freilauf haben. Eier vom Binderhof sind auch in den Nudelprodukten verarbeitet. Marianne, gelernte Industriekauffrau, und Landwirtschaftsmeister Simon Binder erzählen mit viel Herzblut von ihrer Leidenschaft für den Bauernhof. Schon früh am Morgen stellt die 33-Jährige frisch zubereitetes Tomatenchutney, Feigensenf oder aber Birne- und Feigemarmeladen ins Regal.

Dass die Menschen wieder etwas bewusster im Umgang mit Lebensmittel werden, es wertschätzen, wenn sich Nahrungskette und Herstellung lückenlos direkt in der eigenen Umgebung nachvollziehen lässt, wird den beiden vor allem in Corona-Zeiten sehr stark gedankt.

Menschen schätzen regionale Lebensmittel wieder mehr

"Wir hätten nicht gedacht, dass die Menschen so gern ihre Milch am Automaten holen und die Eier direkt vom Hühnerstall weg gekauft werden", erzählt Marianne Binder. Dabei reiche die Geschichte des Binderhofs noch nicht einmal in die vergangenen Jahrhunderte zurück. Vielmehr ist es die jugendliche Frische, mit der die beiden jetzt in dritter Generation den Binderhof betreiben.

Beide stecken im Vollerwerb in einem Beruf, der ihnen Spaß macht und von dem sie nicht wissen, ob es Freizeit oder Arbeit ist. "Wir machen das gern", lautet das Geheimrezept des jungen Paares. Am Samstag kommen sie mit Selbstgemachtem zum ersten Mal nach Friesenheim auf den Bauernmarkt.

Info: Bauernmarkt 

Der Friesenheimer Bauernmarkt findet am kommenden Samstag, 19. September, von 8 bis 13 Uhr auf dem Rathausplatz in Friesenheim statt. Viele Spezialitäten aus Garten, Küche und Hof werden angeboten.

  • Bewertung
    4