Schwanau Viel Arbeit an Baggersee und Weiher

Die Vorsitzende Johanna Haase (rechts) mit ihrem Stellvertreter Rolf Bühler (von links) und den Geehrten Ulrich Lehmann, Karin Bühler, Michael Langenbach und Dieter Gruseck Foto: Lehmann

Ottenheim - Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Verein der Angler und Naturfreunde Ottenheim. Besonders das Angelfest war ein Gewinn. Schlechte Nachrichten musste der Verein dagegen von der Polizei hinnehmen.

Neuigkeiten gab es zu den Betrugsfällen vom vergangenen Jahr. Konten von Sparkasse und Volksbank wurden geräumt, Anzeige wurde erstattet. Im Dezember erhielt die Vorsitzende Johanna Haase ein Schreiben der Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren eingestellt wurde – die Betrüger wurden nicht ausfindig gemacht. Ein Dank ging an Sparkassenmitarbeiterin Elke Pfahler, die den Betrug entdeckte, dem Verein meldete und so größeren Schaden vermeiden half.

Im Rahmen des Anfischens wurde ein Helferfest organisiert, das erfolgreich war und beibehalten bleiben soll. Erneut kam das Thema Angelkarten auf – Haase appellierte an alle Mitglieder diese sorgfältig auszufüllen und die Tage sowie Fangergebnisse einzutragen. Beim Freundschaftsfischen mit Radolfzell blieb der Pokal seit Langem mal wieder in Ottenheim.

Ein gutes Ergebnis lieferte das Angelfest. Besonders der erstmals eingerichtete "Summertime-Stand" mit erfrischenden Cocktails fand viel Zuspruch. 2017 wurde auch das Arbeitsboot angeschafft. Ende Oktober wurde das Boot geliefert und dazu genutzt, Wasserproben zu entnehmen. Geplant ist zunächst, die Laichzone am Alten Baggersee wieder freizuschneiden.

Zu den Sorgenkindern des Vereins gehört seit einigen Jahren das Ufer am Angelweiher.

Verein will sich bei der LGS präsentieren

In den vergangenen Jahren sei zu beobachten gewesen, dass das Ufer immer weiter zurückgehe. Zu sehen sei dies am immer größer werdenden Abstand zwischen den Holzpfosten im Wasser und dem festen Ufer.

Verschiedene Lösungsmöglichkeiten wurden bei einem Vororttermin erörtert. In diesem Jahr soll das Projekt gestartet werden. "Ich denke ihr ahnt es schon, es kommt einiges an Arbeit auf uns zu", sagte Haase und appellierte an alle, fleißig mitzuhelfen. Im Rahmen der LGS möchte der Verein ebenfalls mitwirken und an einem Stand Infomaterial ausgeben und Schulklassen betreuen. Ein gutes Ende nahm auch die Suche nach einem Pächter für das Anglerheim. Neuer Wirt ist Tobias Häg. Die 22 Jugendlichen im Verein werden von einem dreiköpfigen Team betreut. Jugendvereinsmeister wurden Marcel Bühler und Bastian Fischer. Dankende Worte gab es von Ortsvorsteherin Silke Weber auch für die Arbeit, die der Verein für die Natur leistet.

  • Bewertung
    0