Schwanau Sänger sammeln für die Kirche

Rund 30 Sänger haben mit einem Benefizkonzert Geld für die Renovierung der Kirche in Allmannsweier gesammelt. Unterstützt wurden sie von Joachim Kielsch am Klavier. Foto: Lehmann

Allmannsweier - Ein volles Haus hat das Benefizkonzert für die Innenrenovierung der evangelischen Kirche Allmannsweier beschert. Rund zwei Jahre ist es her, seit die Idee eines Projektchors zu Gunsten der Innenrenovierung der Kirche geboren wurde. Nach dem Abend zur Eröffnung der Feierlichkeiten zu "1000 Jahre Allmannsweier" taten sich Sänger zusammen und schmiedeten erste Pläne.

Aufrufe im Amtsblatt folgten und es tat sich letztlich ein ansehnlicher Chor mit rund 30 Sängern zusammen. Das Amt der Chorleiterin übernahm Melanie Schäfer, die sich sichtlich freute, die zahlreichen Gäste begrüßen zu können. Während sie noch von der Nervosität der Sänger berichtete, war über das Konzert hinweg nichts von der Aufregung zu hören.

Erster Auftritt war bereits an Weihnachten

Eröffnet wurde der Konzertabend mit "Lean on me". Bereits an Weihnachten trat die Formation in der Kirche auf und begeisterte. Zum nächsten Lied "Heimat" ließ Michaela Schütz die Gedanken kreisen. Heimat sei für sie mitwirken, gemeinsame Pläne in die Tat umsetzen, was in ihren Augen mit dem Chor geschehen sei. Mit "Chasing Cars" und Roger Ciceros "In diesem Moment" standen weitere moderne Lieder auf dem Programm. Immer wieder betonte die Chorleiterin ihre Begeisterung über das, was ihre Schützlinge beim Konzert leisteten.

Mit den Liedern "Oceans" und "Hallelujah" wurde die Verbindung zur Bibel geknüpft. Begleitet wurden die Musiker von Joachim Kielsch am Klavier, der auch bei "Oh My Friend" kräftig in die Tasten griff, ebenso wie bei "Euphoria". Den Abschluss bildete der sogenannte "Mitmach-Teil", wo auch die Besucher animiert wurden, mitzusingen. "Wer nicht mitsingt, darf gerne einen größeren Schein in das Spendenkässchen werfen", sagte Schäfer mit einem Augenzwinkern. So stimmten alle "Sei behütet auf all deinen Wegen" und "Danke" an.

Pfarrerin Renate Malter dankte zum Abschluss allen Sängern und Gästen. Mit dem Konzert soll ein Teil der Innenrenovierung der Kirche finanziert werden. 100 000 Euro sollen für die Renovierungsarbeiten aufgebracht werden. Wobei rund 28 000 Euro bereits an Spenden eingingen.

  • Bewertung
    0