Schwanau Nach Todesfahrt steht 28-Jähriger nun vor Gericht

Zwei Menschen werden verletzt, ein Motorradfahrer stirbt: Ein 28-jähriger Autofahrer muss sich nun dem Amtsgericht Lahr stellen.

Schwanau/Lahr (red/ng). Die Verhandlung gegen einen 28-Jährigen, der durch seine berauschte Autofahrt zwei Menschen verletzt und einen Motorradfahrer getötet haben soll, ist auf Montag, 25. Mai, ab 10 Uhr vor dem Amtsgericht Lahr angesetzt. Der Angeklagte sei im April vergangenen Jahres trotz des Konsums von Betäungsmitteln in sein Auto gestiegen und zwischen Nonnenweier und Allmannsweier mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Kurz vor einem Kreisverkehr sei er dann auf die Gegenfahrbahn gelangt und mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen. Dieser wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle gestorben ist. Der Angeklagte sei mit seinem Auto weiter, entgegen der Fahrtrichtung, in einen Kreisverkehr gefahren und ist dort mit einem Auto kollidiert. Zwei weitere Personen wurden dabei verletzt. Dem 28-Jährigen wird fahrlässige Tötung, fahrlässige Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen.

  • Bewertung
    0