S chwanau (jle). Als "fast schon unendliche Geschichte" bezeichnete Bürgermeister Wolfgang Brucker das Vorhaben zum Bau einer Brücke über den Rhein ins benachbarte Elsass. Dafür gebe es derzeit verschiedene Philosophien und Machbarkeitsstudien. Allerdings habe man sich schon bald von der Idee einer Brücke für Autos verabschiedet, betonte Brucker in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die neue Idee befasse sich mit einer Brücke, die lediglich für den öffentlichen Nahverkehr, Fußgänger und Radfahrer zu benutzen sei. Hierbei sei jedoch vieles zu bedenken. Beim Bau der Brücke müsste ein Naturschutzgebiet berücksichtigt werden, der Kiesabbau, das Verladen des Kies sowie die Straßenverlagerung im Rahmen der Kiesabbaukonzession der Firma Vogel Bau. "Spruchreif ist daher noch lange nichts", betonte Brucker. Brücken zu schlagen sei grundsätzlich etwas Gutes, aber es solle wohl geprüft werden, was machbar ist. "Ob die Brücke kommt, kann man nicht sagen", sagte das Gemeindeoberhaupt und riet zur Gelassenheit. Für ihn sei die Brücke im Moment eine "nette Idee, mehr aber nicht".