Schwanau "Auszeiten sind wichtig"

Bürgermeister Jochen Fischer erkundet gerade Skandinavien. Dabei wird er mit seiner Familie Dänemark (im Bild Kopenhagen), Schweden und Norwegen bereisen. Foto: Armbruster Foto: Lahrer Zeitung

Strand oder "Balkonien"? Die Ferien werden ganz unterschiedlich genutzt. Auch die Bürgermeister von Friesenheim, Neuried, Schwanau und Meißenheim haben verschiedenes vor. In einem sind sich aber alle einig: die Auszeit genießen.

Meißenheim/Neuried/Fries enheim/Schwan au. Die erste Woche der Sommerferien ist bereits vorüber, viele Menschen sind bereits in den Urlaub gefahren. Auch die Bürgermeister nehmen Abstand von ihren Büros in den jeweiligen Rathäusern und genießen ihre freien Tage – auf unterschiedliche Weise.

Erik Weide, Bürgermeister von Friesenheim, verbindet seinen Urlaub mit einem Wiedersehen seinens Bruders: "Ich werde mit dem Auto zusammen mit meiner Familie nach Südfrankreich, Aix-en-Provence, fahren. Mein Bruder wohnt dort und feiert seinen 50. Geburtstag", verrät er der Lahrer Zeitung. Diese Feier werde die Familie mit einem kurzen Aufenthalt im Süden des Nachbarlandes verbinden. "Mehr ist nicht drin, da der restliche Urlaub für den privaten Hausbau benötigt wird", sagt Weide.

"Ich bin schon im Urlaub", schreibt Neurieds Bürgermeister Jochen Fischer aus dem Norden Europas. Gemeinsam mit seiner Familie erkundet er Skandinavien. Unter anderem werden Dänemark, Schweden und Norwegen bereist.

Planlos hinsichtlich des Urlaubsziels ist noch der Meißenheimer Bürgermeister Alexander Schröder: "Wir entscheiden uns meist sehr spontan, ohne dies vorab lange zu planen", sagt er der LZ. So werde dies auch in diesem Jahr wieder ablaufen. "Momentan ist noch keine Entscheidung getroffen." In den vergangenen Jahren war der Meißenheimer Rathauschef mit seiner Fam ilie unter anderem in der Toskana, auf den Kanaren und der Insel Kreta. Auch gebe es jedoch Ferien, die Zuhause verbracht werden. Wenn es allerdings in eine fremde Umgebung geht, dann will Schröder diese auch erkunden: "Urlaub bedeutet für uns nicht, tagelang am Pool zu liegen. Gerne erkunden wir vor Ort die Natur beziehungsweise die Geschichte der jeweiligen Region." Außerdem gehöre Bücher lesen für ihn zu einem Urlaub dazu. "Wichtig ist aber, dass man sich auch mal Zeit nimmt, um zu entspannen und abzuschalten", sagt Schröder. Auszeiten seien für alle wichtig, damit dann wieder mit vollem Tatendrang und freiem Kopf gearbeitet werden könne.

Die Sommerzeit Zuhause mit Büchern wird auch Schwanaus Bürgermeister Wolfgang Brucker verbringen. "Wir hatten schon vor Pfingsten ein paar Tage Urlaub, den wir in Südtirol verbracht haben." Nun würden ein paar ruhige Tage Zuhause eingelegt. Neben Büchern werde auch der eine oder andere spontane Ausflug in die nähere Umgebung unternommen und Zuhause etwas "rumgekrustelt". Zusammengefasst sagt er schließlich: "Einfach etwas in Ruhe ausspannen und den Blick auf Kleinode in der Gegend lenken. Das tut gut und ist auch eine gute Vorbereitung auf die im Herbst anstehenden Themen."

Die "Zuhause-Gebliebenen" können sich auf ein sonniges Wochenende freuen. Der Wetterdienst kündigt bis zu 29 Grad an. Bürgermeister Jochen Fischer wird am Wochenende in Skandinavien bis zu 25 Grad haben, Rathauschef Erik Weide kann sich auf bis zu 33 Grad in Aix-en-Provence freuen.

  • Bewertung
    1