Schutterwald Sina Schütze siegt in Schutterwald

Hatten in Schutterwald allen Grund zum Strahlen: Ringvorsitzender Hans-Jürgen Schnebel und Regionaltrainer Werner Rode mit dem erfolgreichen Springreiternachwuchs aus der Ortenau. Sina Schütze, Nick Armbruster und Alina Christina Raabe (von links.). Foto: Bohnert Foto: Lahrer Zeitung

Sehr erfolgreich agierte der Nachwuchs aus dem Bereich des Ortenauer Reiterringes in den letzten Wochen bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Springsattel und auf dem Kutschbock.

Gold und Silber blieben beim Championat der Junioren bei den Meisterschaften der Springreiter in Schutterwald in der Ortenau. Startberechtigt sind in diesem Wettbewerb Nachwuchsreiter bis zum 16. Lebensjahr. Sie sollen in zwei Springen der Klasse L und einem Ein-Sterne-M-Finale Erfahrungen sammeln können, bevor sie dann bei den eigentlichen Juniorenmeisterschaften starten müssen.

Die Siegerschärpe ging an Sina Schütze vom Reitverein Lahr. Sie ist sicherlich eine der Aufsteigerinnen des Jahres in der Region. Beim Reitverein Lahr hat sie sich die Grundlagen der Reiterei erarbeitet und nutzte die Chance im Stall von Springreiter Tobias Schwarz, dessen Pferde unter der Woche zu reiten. Dafür darf sie vor allem dessen Nachwuchspferde auch auf Turnieren präsentieren. Für das Championat stellte Tobias Schwarz ihr den erfahrenen Amadeo zur Verfügung. Diese Gelegenheit nutzte Sina Schütze dann konsequent auch in den schwierigen Schutterwälder Parcours und holte sich den Gesamtsieg.

Ebenfalls seit Kindesbeinen im Sattel sitzt die Zweitplatzierte Alina Christina Raabe vom Reitverein Kehl-Sundheim. Ihre Mutter ist dort seit vielen Jahren erste Vorsitzende und so durchlief sie dort alle Stufen der Reiterei. Die Erfolge kamen mit der heute neunjährigen GS Perla.

Aus der Schutterwälder Reiterdynastie Armbruster entstammt der erst elfjährige Nick Armbruster. Schon Großvater Werner war einer der erfolgreichsten Springreiter in der Ortenau, Vater Daniel war sowohl bei den Ponys als auch bei den Großpferden in allen Altersklassen bis zur Deutschen Meisterschaften erfolgreich und später Studenten-Weltmeister. Nick Armbruster war in Schutterwald bei den Children (bis 14 Jahre) zum ersten Mal mit dabei und im Sattel von Start Up gleich als Vizemeister erfolgreich.

Eine echte Talentschmiede ist der Ichenheimer Hürsterhof. Erst als viertbester Verein Baden-Württembergs für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vorjahres ausgezeichnet, folgten bei den Landesmeisterschaften der Gespannfahrer bis 16 Jahren gleich weitere Medaillen. Lilly Ruf, 13-jährige Schülerin aus Friesenheim, nutzte die von Familie Hürster gebotene Chance und fuhr bei den Zweispänner-Großpferden nach Dressur, Gelände und Hindernisfahren mit den beiden Freibergern Ben und Luka auf den Bronzerang. Mit den beiden Welsh-Ponys Calimero und Marco war Ruf in der Meisterschaft der Ponygespanne sogar Vizemeisterin. Anna Margenfeld vom Reiterverein Kehl-Sundheim fuhr ebenfalls mit einem Gespann des Hürsterhofes auf Platz vier.

  • Bewertung
    0