Schuttertal Versammlung: Nächster Schritt für neuen Platz

Wer auf dem Sportplatz des SV Dörlinbach spielt, muss nicht nur mit dem Gegner zurecht kommen, sondern auch damit, dass der Platz extrem abschüssig ist, was an dem breiter werdenden Streifen zwischen Platz und Vereinsheim zu erkennen ist. Foto: Weber

Dörlinbach - Der geplante Kunstrasenplatz ist Thema bei der Hauptversammlung des SV Dörlinbach gewesen. Im vergangenen Jahr konnte eine detailliertere Planung angefertigt werden.

Der aktuelle Planungsstand zum Kunstrasenspielfeld war mit Spannung erwartet worden. Dominic Winterer berichtete dabei von der Arbeit des abgelaufenen Jahres. Es wurde gemeinsam mit einem Architekturbüro eine detailliertere Planung und Ausschreibung eines neuen Spielfelds entworfen. "Hier mussten vor allem Schwierigkeiten in puncto Hochwassergefahrenkarte geklärt werden", teilt der Verein mit. Dies seien die wichtigsten Punkte gewesen, die erledigt werden mussten. Laut Winterer nahm diese Arbeit sehr viel Zeit in Anspruch, bis man Ende des Jahres die Unterlagen bei der Gemeinde abgeben konnte, heißt es in einer Mitteilung.

Erfreuliches, auch im Hinblick auf das Projekt Kunstrasen, gab es aus dem finanziellen Bereich zu berichten. Winterer teilte mit, dass der SVD zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder schuldenfrei ist und das Darlehen für das Vereinsheim abgezahlt wurde. Nun möchte der Verein Rücklagen bilden, um den Eigenanteil (in vergangenen Rechnungen rund 100 000 Euro) am geplanten Kunstrasenplatz bewältigen zu können.

Vorstandsmitglied Heiko Wangler berichtete von den Aktionen vergangenen Jahr, wie das Sponsorenfrühstück, Saisonabschlussfeiern, Weihnachtsfeier oder Pokerturnier. Das Sportfest, der Jahreshöhepunkt, sei auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg gewesen. Außerdem repräsentierte sich der Sportverein beim Berg-und-Tal-Narrentreffen in Dörlinbach mit einem Essensstand. Sehr aktiv ist auch die eigene Fitnessgruppe "Get fit" und umrandet so das Breitensportangebot des Vereins.

Christian Singler, der sportliche Leiter, berichtete über die Entwicklungen in seinem Bereich. Neuland betrat man diese Saison mit der SG im Herrenbereich mit Schweighausen. Mit Markus Lach wurde ein qualifizierter und engagierter Trainer gefunden, der dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten bleibt. Ebenso zeigten sich die Verantwortlichen über die Zusammenarbeit mit der SG Schweighausen mehr als zufrieden. Zur Winterpause konnte das neu formierte Team auf Platz eins überwintern.

Den Bericht über die Jugend präsentierte Florian Riehle. Hier ist man in fast allen Altersklassen in Spielgemeinschaften gebunden, da die Anzahl der eigenen Jugendlichen nicht für eine Mannschaft ausreicht. Ausnahmen bilden die Mädchenteams der D- und B-Juniorinnen.

  • Bewertung
    0