Schuttertal Suche nach neuem Dirigenten geht weiter

Jugendleiterin Seline Zehnle (von links) mit Sophia Griesbaum, die ihr Bronze-Leistungsabzeichen gemacht hat, sowie die Leiterin des Jugendorchesters, Theresia Zehnle Foto: Schwab Foto: Lahrer Zeitung

Von Barbara Schwab

 

Dörlinbach. Einen Rückblick auf das vergangene Jahr hat es bei der Hauptversammlung der Trachtenkapelle Dörlinbach am Freitagabend im Gasthaus Engel gegeben. Es ging aber auch um die Zukunft des Vereins und die Fragen, ob ein neuer Dirigent kommt und ob man mit anderen Musikvereinen fusionieren soll.

Es sei nicht einfach gewesen ohne Dirigenten, sagte der Vorsitzende Gerhard Himmelsbach. Schließlich habe im vergangenen Jahr eine Umstrukturierung in der Verwaltung stattgefunden. Hinzu kam die Zusammenarbeit mit anderen Kapellen für gemeinsame Konzerte oder Projekte. Ein Meilenstein nannte Himmelsbach das gemeinsame Jahreskonzert mit der Trachtenkapelle Schweighausen. Man habe auch gute Gespräche mit der Trachtenkapelle Schuttertal geführt. Hier passten allerdings die musikalischen Interessen oft nicht zusammen. Man werde weiterhin einen Dirigenten suchen. Bisher hatte Vize-Dirigentin Theresia Zehnle den Musikverein und das Jugendorchester geleitet. "Sie hat das alles sehr gut gemacht", zollte Himmelsbach ihr Respekt.

Er lobte den guten Probenbesuch, das große Engagement aller und hob die gute Jugendarbeit unter der Leitung von Seline Zehnle hervor. Das Leistungsabzeichen in Bronze haben Sophia Griesbaum und Deborah Ohnemus gemacht. Dies alles seien auch Gründe um nicht aufzugeben. Auch Ehrenmitglied Josef Busam appellierte an die Aktiven, weiterzumachen, denn "die Talsohle sei durchschritten". Der Vorstand wurde wiedergewählt.

Wie aus dem Geschäftsbericht von Himmelsbach zu erfahren war, war der Verein im musikalischen Jahr sehr aktiv. Es wurden sechs eigene Veranstaltungen organisiert. Es fanden 37 Hauptroben statt und insgesamt wurden 17 Termine wahrgenommen. Die Verwaltung traf sich neun Mal. Die Aktionen des Vereins zur Fastnacht, beim Oktoberfest und an Weihnachten seien Erfolge gewesen. Auch die Jungmusiker seien laut Jungendleiterin Seline Zehnle sehr aktiv.

Wie von Rechner Dieter Rösch zu erfahren war, habe man im vergangenen Jahr einen Fehlbetrag von etwa 2000 Euro erwirtschaftet, der Kassenstand sei trotzdem solide.

Derzeit sind 27 aktive Mitglieder im Orchester und sechs Jugendliche sind noch in Ausbildung. Der Verein wird von 152 passiven Mitgliedern unterstützt und hat elf Ehrenmitglieder.

  • Bewertung
    0