Schuttertal Spannende Rennen im Schlamm

Schweighausen. Die neue, breitete Strecke hat sich am gestrigen Sonntag bewährt. Das Motocross-Rennen des MSC Alemannorum aus Schweighausen und des ADAC auf dem Pflingstberg mit einer Wertung zur Deutschen Meisterschaft litt teilweise unter Dauerregen. 90 Teilnehmer gingen an den Start, an beiden Tagen gab es nach Angaben des Veranstalters 1900 Zuschauer.

Kurz nach dem Start des ersten Durchlaufs des Zwei-Takt-Cups war es sogar ein Platzregen, der die Fahrer vor eine besondere Herausforderung stellte. Wie wir im Vorfeld bereits berichtet haben, ist die Strecke in diesem Jahr neu angelegt und teilweise verbreitert worden. Das kam bei Schlamm, Matsch und Regen sicher auch der Sicherheit der Fahrer zugute, die in drei Klassen und zwei Wertungsläufen antraten.

Für die Zuschauer, die den Regen aushielten oder entsprechend vorbereitet waren, bot die Strecke mit neuen Schikanen das entsprechende Spektakel. Es gab mehr Überholmanöver, und die Sprünge nach der steilen Auffahrt, einer Spitzkehre und einem Absturz – so sah es oberhalb der ersten Wende tatsächlich aus – waren außergewöhnlich.

Dass die Organisatoren des MSC Alemannorum Schweighausen gut auf alle Eventualitäten vorbereitet gewesen sind, zeigte sich beim dritten Rennen des ersten Durchlaufs. Der steile Anstieg wurde aus Sicherheitsgründen verkürzt. Es gab einige Stürze, die auch aufgrund des sehr weichen Untergrunds alle glimpflich verliefen. Der Regen endete erst mit dem Rennen der zweiten Wertung.

Glück hatte die Jugendlichen am Samstag mit ihren Wettbewerben. Im Gegensatz zum Sonntag blieb es trocken, und die Zuschauer sahen nicht weniger spannende Rennen.

  • Bewertung
    2