Schuttertal Seit 70 Jahren ist er der Musik treu

Das Lieblingslied des 92-jährigen Hermann Himmelsbach ist "Oh wie schön ist deine Welt". Foto: Axel Dach

Schuttertal - Bereits seit 70 Jahren singt Hermann Himmelsbach, von Schuttertälern "der Schmid-Hermann genannt", die zweite Bassstimme. Mit 22 Jahren trat er 1949 sowohl in den MGV "Schutterbund" als auch in den katholischen Kirchenchor ein.

Wer Hermann Himmelsbach begegnet, glaubt kaum, dass der Sänger schon 92 Jahre alt ist. Himmelsbach, Sohn des gleichnamigen Schuttertäler Schmiedemeisters, wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf. Bereits sein Vater war leidenschaftlicher Blasmusiker der Schuttertäler Trachtenkapelle und sang gleichzeitig im katholischen Kirchenchor der Pfarrgemeinde St. Antonius und auch Hermann Himmelsbachs älterer Bruder Anton liebte es, in der Trachtenkapelle Musik zu machen. Seine Schwester Theresia Ohnemus spielte jahrzehntelang Orgel in der St. Antonius Kirche und sang im Kirchenchor. Außerdem war sie viele Jahre Dirigentin des Kirchenchors.

Gerne erzählt er von seiner Liebe zum Gesang und zur Musik. Auch zwei seiner vier Kinder sowie mehrere seiner sieben Enkelkinder seien sehr musikalisch, erzählte er im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Umso schöner, dass zwei seiner Enkel, Luca und Sebastian, mit ihm zusammen im Männergesangverein "Schutterbund" singen. "Und dies ohne jegliche Beeinflussung vom Opa", merkte er schmunzelnd an.

Seine Tochter singt gemeinsam mit ihm im Kirchenchor

Tochter Roswitha singt darüber hinaus schon viele Jahre gemeinsam mit ihrem Vater im Kirchenchor. Bereits seit 21 Jahren wird der mehr als 60 Mann große Schuttertäler Chor von Dirigent Udo Wendle geleitet und seither gehören auch englische Lieder zum Repertoire der Sänger. Hermann Himmelsbach, der nie Englisch gelernt hatte, hat jedoch auch damit kein großes Problem. "Bevor wir das englische Lied singen, sprechen alle Sänger gemeinsam mit Udo mehrmals den Text auf Englisch. Das hilft mir sehr, ich präge mir dann die englischen Wörter ein und habe beim Singen keine großen Schwierigkeiten", erzählte Hermann Himmelsbach. Obwohl er der älteste aktive Sänger des MGV "Schutterbund" ist und viele seiner ehemaligen guten Sängerkollegen seines Alters entweder bereits verstorben oder nicht mehr aktiv mitsingen, ist er voll des Lobes. Er liebe die gute Kameradschaft im Verein. Außerdem sei er sehr stolz darauf, in so einem großen Männerchor singen zu dürfen. "Es freut mich auch sehr, dass der Schuttertäler Männergesangverein keine Nachwuchssorgen hat", sagte Hermann Himmelsbach, er komme auch mit allen Jungsängern sehr gut aus.

Berufsbedingt lebte er von 1963 bis 1970 in Mitteltal, einem Teilort von Baiersbronn, dort sang er ebenfalls , allerdings in einem gemischten Gesangschor.

Solange wie es die Gesundheit zulässt, möchte er mitsingen

Diese sieben Jahre zählten natürlich auch und so wurdeHermann Himmelsbach bereits im Frühjahr dieses Jahres in Kippenheimweiler bei der Ehrungsfeier des Ortenauer Chorverbandes für 70 Jahre aktives Singen geehrt. Beim Jahreskonzert am kommenden Samstag, 9. November, des MGV Schutterbund wird Hermann Himmelsbach dann auch von seinem eigenen Verein offiziell in der Festhalle geehrt werden. Außer dem Singen hat sich Hermann Himmelsbach auch in die Verwaltung des Vereines eingebracht, so war er 15 Jahre Rechner des MGV und mehrere Jahre leitete er darüber hinaus die Theatergruppe.

Angesprochen auf sein Lieblingslied, welches er schon im Verein gesungen hatte, antwortete Hermann Himmelsbach ohne groß nachdenken zu müssen, dies sei das Lied "Oh wie schön ist Deine Welt!". Und zum Schluss des Gesprächs sagte er: "Solange es meine Gesundheit erlaubt, singe ich mit!"

  • Bewertung
    0