Schuttertal Schaurige Gestalten machen Dorf unsicher

Beim Nachtumzug der Geisenmeckerer sind viele gruselige Gestalten in Schweighausen unterwegs. Archivfoto: Axel Dach Foto: Lahrer Zeitung

Schweighausen. 35 Gastzünfte und Gruppen haben sich zum zwölften Nachtumzug mit anschließendem Zunftabend der Geisberger Geisenmeckerer in Schweighausen angekündigt. Die Veranstaltung findet morgen, Samstag, statt.

Ab 19 Uhr werden sich die Umzugsteilnehmer im "Linke Elsiß" zum Umzug aufstellen, um ab 19.30 Uhr auf die kurze Strecke über die Bergstraße zum Narrendorf auf dem Schulhof/Bergdorfhalle zu starten. Rund 500 Hästräger werden bei freiem Eintritt zu bestaunen sein. Die Teilnahme von Fasentwagen wurde mit Rücksicht auf die Zuschauer und vor allem die Anwohnern abgelehnt, so Oberzunftmeister Jan Fischer. Dafür gibt es viele schaurige Gestalten im Narrenhäs: Hexen, Geister, Teufel, Monster und Dämonen aus nah und fern.

Der Eintritt ins Narrendorf, der erst ab 16 Jahren erlaubt ist, kostet drei Euro. Den Zunftabend in der Bergdorfhalle umrahmt die Partyband "On Air". Tanzgruppen und Guggenmusiken bestreiten das Programm, das bis kurz nach Mitternacht andauert. Parallel dazu findet im Schützenkeller nebenan eine Narrendisco statt.

Der Veranstalter bittet um Verständnis, wenn es ab 18 Uhr zu Verkehrsbehinderungen in der Bergstraße kommt. Die Ortsdurchfahrt von Schweighausen (L 103) wird in der Zeit von 19 bis 20 Uhr gesperrt oder nur eingeschränkt befahrbar sein. Eine örtliche Umleitung gibt es nicht. Für jeden freien Parkplatz in der Ortsmitte des Bergdorfs sind die Geisenmeckerer den Anwohnern dankbar.

  • Bewertung
    0