Schuttertal Nachfolger für Metzgerei Kürz

Josef und Roswitha Kürz geben nach fast 30 Jahren ihre Metzgerei in Schweighausen aus Altersgründen auf. Foto: Axel Dach

Schweighausen - Bereits seit 1967 arbeitet Metzgermeister Josef Kürz schon in seinem Familienbetrieb in Schweighausen. Auch seine Ehefrau Roswitha unterstützte ihn täglich im Verkauf und im Büro. Doch am 31. März schließt das Ehepaar für immer die Ladentür. Allerdings freut sich Ehepaar Kürz, dass die Produktionsstätte in Schweighausen dann von Metzgermeister Klaus Binder weitergeführt wird.

"Aus Altersgründen wollen wir unsere Metzgerei nun an Klaus Binder übergeben und wir freuen uns, endlich mehr Zeit für unsere Hobbys und vor allen Dingen für die Familie zu haben", so die Metzgereiinhaber.

Bereits in den vergangenen zweieinhalb Jahren sei Familie Kürz beruflich etwas kürzer getreten. Sie hatten seitdem ihren Schweighausener Verkaufsladen, der sich Am Steineberg 2 befindet, nur noch samstags geöffnet.

Angefangen habe alles mit einer eigenen Hausschlachtungsmetzgerei im Jahre 1967, erzählte der 73-jährige Metzgermeister Josef Kürz. Im Jahr 1979 eröffnete Familie Kürz in Schweighausen dann die eigene Qualitätsmetzgerei mit Verkauf.

Ehepaar setzte auf Regionalität, Frische und Qualität

Auch die Hausschlachtung erledigte Josef Kürz parallel zu seinem Produktionsbetrieb noch einige Jahre, diese sei jedoch nach und nach eingestellt worden, teilte er mit. In all den Jahren seien ihnen immer die Regionalität sowie die Frische und Qualität ihrer Produkte sehr am Herzen gelegen, betonten beide.

Ihre Waren waren auch bei Bäckereien und Gasthäusern im ganzen Schuttertal bis nach Lahr und der näheren Region beliebt.

Doch nun freuen sich die beiden auf ihren Ruhestand und dass ein Schweighausener Metzgermeister ihre Produktionsstätte übernimmt. Klaus Binder ist den Eheleute Kürz schon sehr lange bekannt, da dieser in der Vergangenheit bereits 28 Jahre in ihrer Metzgerei gearbeitet und sogar bereits seine Ausbildung dort abgeschlossen hat.

Filiale im Ettenheimer Kaufland wird fortgeführt

Der Verkaufsladen in Schweighausen wird zwar unter Klaus Binder nicht mehr fortgeführt, die Filiale im Ettenheimer Kaufland dafür aber schon. Auch der Dorfladen in Schweighausen wird die Produkte von Klaus Binder zum Verkauf anbieten.

Die Fleischtheke im Ettenheimer "Kaufland", die bereits seit vielen Jahren mit Produkten der Metzgerei Kürz bestückt ist, will der Nachfolger auf alle Fälle erhalten.

Klaus Binder ist ein sehr kompetenter Nachfolger, der die Produktionsstätte in Schweighausen und die Verkaufsstelle in Ettenheim in ihrem Sinne weiterführen werde, sind sich die Eheleute Kürz sicher. "Wir wünschen Herrn Binder viel Erfolg und dass unsere Kunden ihm ebenso wie zuvor uns ihr vollstes Vertrauen schenken", sagten Roswitha und Josef Kürz.

Dankbar seien sie auch ihrer Kundschaft, welche ihnen die Treue gehalten habe. Am kommenden Samstag wird ihr letzter Arbeitstag in ihrer Metzgerei sein.

  • Bewertung
    0