Schuttertal Lob für die gute Jugendarbeit

Die Mitglieder der Dörlinbacher Trachtenkapelle gestalteten im vergangenen Jahr unter anderem das Patroziniumsfest im Juni mit. Archivfoto: Axel Dach Foto: Lahrer Zeitung

Dörlinbach. Die Mitglieder der Trachtenkapelle Dörlinbach haben sich bei ihrer Hauptversammlung nicht nur mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden gezeigt, sondern sie blickten auch mit voller Zuversicht in die Zukunft.

"Wir sind sehr gut aufgestellt", formulierte es der Vorsitzende Gerhard Himmelsbach am Freitagabend. Der Verein sei nicht nur wirtschaftlich in einer guten Lage, sondern auch musikalisch gut unterwegs. Zudem herrsche unter den Vereinsmitgliedern eine sehr gute Kameradschaft, betonte Himmelsbach. Dies seien die besten Voraussetzungen für eine solide und aussichtsreiche Zukunft.

Wie die Schriftführerin Elena Neumaier berichtete, sei der Verein auch im vergangenen Jahr wieder sehr aktiv gewesen. Neben eigenen Veranstaltungen wie dem Jahreskonzert zum 110-jährigen Bestehen oder dem Seenachtsfest bei der Prinschbachhütte habe die Trachtenkapelle auch viele kirchliche Feste wie den Weißen Sonntag, das Patrozinium St. Johannes oder die Christmette musikalisch begleitet.

Theateraufführung ein großer Erfolg

Dazu kamen auswärtige Auftritte wie beim Schuttertal-Tag auf der Landesgartenschau in Lahr oder bei Vereinsfesten in der Region. Bei Wanderungen, Spieleabenden oder der Teilnahme am Krempelturnier des Sportvereins Dörlinbach kam auch die Kameradschaft nicht zu kurz. Die Theateraufführung "Traue keinem Opa" am zweiten Weihnachtsfeiertag sei ein großer Erfolg gewesen. "Wir mussten sogar nachstuhlen", sagte Himmelsbach. Enttäuscht zeigte er sich aber darüber, dass das Jahreskonzert nicht gut angenommen wurde.

Eine gute musikalische Entwicklung bescheinigte dem Orchester der Dirigent Maik Bartkowiak. "Wir brauchen uns nicht vor Orchestern mit größerer Personalstärke verstecken", betonte der musikalische Leiter. Das ungewöhnlich niedrige Durchschnittsalter von nur 20 Jahren bei den Aktiven zeige auch, so Bartkowiak, dass der Verein eine sehr gute Jugendarbeit habe.

Neben Ehrungen für fleißigen Probenbesuch und besondere Verdienste überreichte der Vorsitzende auch Präsente an erfolgreiche Jungmusiker, die ein Leistungsabzeichen abgelegt hatten. So konnten Helena Kopf, Hanah Göppert und Mattes Fehrenbacher das bronzene Leistungsabzeichen ablegen. Der Jungmusiker Lukas Wangler bestand das silberne Leistungsabzeichen.

Gerhard Himmelsbach dankte allen Spendern und Helfern, die den Verein im vergangenen Jahr unterstützt hatten. Lob und Anerkennung kam auch von Bürgermeisterstellvertreter Klaus Winterer für die Gemeinde Schuttertal. "Euch zeichnet eine hervorragende Jugendarbeit aus", lobte Winterer.

Bei der Hauptsammlung wurde auch einstimmig eine Satzungsänderung beschlossen, die dem Verein den Status der Gemeinnützigkeit sichern soll.

  • Bewertung
    0