Fokussiert die Oberhand behalten In Schuttertal steigt das Derby

Raphael Fehrenbach vom RSV Schuttertal hat seinen Gegner im Griff. Foto: Künstle

Ringen: RG Lahr in der Nachbargemeinde auf der Matte

Oberliga - RSV Schuttertal - RG Lahr (Samstag, 20 Uhr). In der Festhalle Schuttertal steigt das Derby gegen die RG Lahr. Ein Ereignis, das die Ringerfans des gesamten Schuttertales elektrisiert. Dieses Derby kam lange Zeit nicht zur Austragung. Doch nunmehr, nach dem Aufstieg der RG Lahr, sind alle Anstrengungen der Vereine darauf fokussiert, in dieser Begegnung möglichst die Oberhand zu behalten.

Die RG Lahr hat als Aufsteiger bisher eine gute Rolle in der Oberliga gespielt. Sie kann dabei auf ein junges Team bauen, in dem sich mehrere überaus erfolgreiche Nachwuchsathleten tummeln und zu den Leistungsträgern gehören. Der RSV Schuttertal startete bisher durchwachsen in die Saison und hatte in jüngster Vergangenheit, corona- und verletzungsbedingt, erhebliche Personalprobleme. Wenn die Verantwortlichen am Samstag wieder auf das Stammpersonal zurückgreifen können, dann sind die Voraussetzungen für einen spannenden Kampfabend bestens. nOberliga: RSV Schuttertal - TuS Adelhausen II (Sonntag, 20 Uhr). Für die RSV-Athleten ist nach dem Kampf schon wieder vor dem Kampf. Sowohl die erste Mannschaft gegen Adelhausen II als auch die zweite Mannschaft gegen die RHL Gottmadingen-Taisersdorf II haben am Sonntag, ab 14.30 Uhr Nachholkämpfe zu bestreiten. Bereits um 18.30 Uhr muss am Samstag die RSV-Reserve bei der WKG Weitenau-Wieslet II antreten. Es kommt dabei zu einem Duell der Kellerkinder. Die RSV-Athleten fahren hoch motiviert in das kleine Wiesental, um die ersten Punkte einzufahren. Mit der bisher gezeigten Kampfmoral ist ein Erfolg durchaus im Bereich des Möglichen.

  • Bewertung
    0