In Schuttertal wird gefeiert Gasthaus öffnet wieder seine Tore

Claudia Dach
Bei der Wiedereröffnung: Inhaber Michael Schwendemann (rechts in Weiß) mit seinen Gästen. Anton Schwendemann (Zweiter von rechts) hat das Schuttertäler Gasthaus "Schutterblick" in den 1960er-Jahren eröffnet. Helmut "Hämme" Dold (rechts) sorgte für Unterhaltung. Foto: Dach

Michael Schwendemann hat die Renovierung und Wiedereröffnung des Gasthauses Schutterblick in Schuttertal gefeiert.

Schuttertal - Mit viel Musik und guter Laune im Festzelt hat Michael Schwendemann, Inhaber des Gasthauses Schutterblick in Schuttertal, zusammen mit seinem Team, seiner Familie und seinen Gästen die Renovierung und Wiedereröffnung des Gasthauses gefeiert. Für die Bewirtung am vergangenen Wochenende sorgte der Ringersportverein Schuttertal (RSV). Die Ringerfamilie übernahm das Kochen, damit Inhaber Schwendemann Zeit mit seinen Gäste verbringen konnte.

Ringersportverein sorgt für Bewirtung

Als Entertainer hatte Schwendemann den "Hämme" alias Helmut Dold eingeladen, der ein Stimmungsgarant war. Auch der Schuttertäler Musiker Bodo Schaffrath überzeugte mit seinem Repertoire. Nachdem Dold zunächst das "Hämme-Lied" zum Besten gegeben hatte, punktete er sogleich mit dem Gedicht "Der Badner als solcher", das aus der Feder von Alfred Heizmann stammt. Außerdem wirkte Dolds Ehefrau Diana als Gesangspartnerin vom "Hämme" mit. Konrad Himmelsbach und seine beiden Kinder Luisa und Julian spielten für Michael Schwendemann und seine Gäste ein Ständchen mit ihren Blasinstrumenten. Ganz bei der Sache war auch die Ringer-Jugend, die für das Abräumen der Tische verantwortlich war. Draußen im Freien konnten sich die Besucher darüber hinaus am Bierbrunnen amüsieren. Malermeister Benjamin Zehnle und sein Team überbrachten dem Schutterblickwirt ein Präsent und lobte das Team Schwendemann dafür, dass er selbst und seine Maler-Mitarbeiter während der mehrwöchigen Renovierungsmaßnahmen immer bestens mit Essen und Trinken versorgt worden seien.

Der Zutritt zum Hoffest des Gasthauses erfolgte unter der Voraussetzung der 3G-Regel.

  • Bewertung
    5