Schuttertal Ferienprogramm: Bürgermeister Gabbert erklärt Fußball-Einmaleins

Carsten Gabbert zeigte den Kindern auf dem Sportplatz Schweighausen, wie man mit dem Ball jongliert. Foto: Claudia Dach

Schuttertal - Auch der Bürgermeister bringt sich beim Ferienprogramm der Gemeinde Schuttertal ein. Carsten Gabbert absolvierte mit Kindern eine Fußball-Trainingseinheit.

18 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren – 14 Jungs und vier Mädchen –­ trafen sich beim Ferienprogrammpunkt "Fußball-Camp" mit Gabbert auf dem Sportplatz in Schweighausen. Bei der Begrüßung stellte sich der Rathauschef den Kindern mit den Worten vor, er sei "der Carsten". Danach folgte ganz locker das "Abklatschen" mit dem Händen – so würden sich Sportler begrüßen, erklärte Gabbert.

Es sei wichtig, beim Sport nicht die Hände in der Jacken- oder Hosentasche zu haben sowie ruhig zu sein und aufmerksam zuzuhören, wenn der Trainer etwas erklärt. Gabbert erzählte den Kindern, dass er bereits seit mehreren Jahren als Trainer der SG Schweighausen fungiere.

Die meisten Teilnehmer spielen bereits im Verein

Danach durften die Kinder kurz etwas über sich erzählen – dabei konnte man hören, dass die meisten selbst schon Fußball in einem Verein spielen. Einige Kinder hatten aber auch noch gar keine Erfahrung im Fußballspielen.

"Wie kann man den Ball spielen?", fragte Gabbert in die Runde. "Mit der Innenseite, Kopfball, Brustball, Spielzüge, Vollspann!" riefen die Kinder. Zunächst ging es darum, wie man den Ball führen lernt. Hierzu gab es viele Tipps von Gabbert, dem anzumerken war, dass er ein Fußballer mit Leib und Seele ist.

Noah bemerkte: "Ich kann mit rechts besser kicken!" "Dann ist es wichtig, dass du auch mit dem linken Fuß übst, damit du diesen auch einsetzen kannst", erwiderte Gabbert. Auch beim Balljonglieren hatten die Kinder ihren Spaß. "Wenn ihr 100 Mal mit dem Ball jonglieren könnt, werdet ihr super Fußballer", versprach Gabbert. Er selbst schaffte es, den Ball rund 30 Mal am Stück mit dem Fuß in der Luft zu halten.

Dass Fußball auch sehr viel mit Konzentration zu tun hat, wurde den Kindern beim nächsten Trainingspunkt klar, bei dem Gabbert seine Trillerpfeife einsetzte. Bei einmal Pfeifen mussten die Kinder den Ball auf dem Rasen liegen lassen und wegrennen, bei zweimal Pfeifen sich auf den Ball setzen – und bei dreimal Pfeifen sich kurz mit einem Fuß auf den Ball stellen. Neben sauberem Passspiel wurden auch Einwurfe geübt. Kleine Fußballwettkämpfe machten den Kindern ebenso viel Spaß. Den ganzen Nachmittag über betätigten sich die Kinder gemeinsam mit Bürgermeister Gabbert sportlich und genossen den Ferientag auf dem Schweighausener Sportplatz.

  • Bewertung
    0