Schuttertal Ein Weihnachten ohne Operette

An Weihnachten 2019 war die Operettenwelt der Trachtenkapelle Schuttertal noch in Ordnung – hier bei der Aufführung des Stücks "Zwei Herzen im Dreivierteltakt". Dieses Jahr entfällt die Inszenierung wegen Corona. Foto: Dach Foto: Lahrer Zeitung

In diesem Jahr gibt es an den Weihnachtsfeiertagen keine Operettenaufführung im Schuttertal. Die Pandemie macht der Trachtenkapelle einen Strich durch die Rechnung, die Aufführungen sind abgesagt.

Schuttertal (red/sl). "Zweifelsfrei steht der Gesundheitsschutz für die Vereinsmitglieder an oberster Stelle, sodass eine solche Veranstaltung unter den einzuhaltenden Hygienevorgaben nicht umsetzbar ist", berichtet die Kapelle in einer Mitteilung. So müsste beispielsweise für jeden Schauspieler ein eigener Umkleideraum zur Verfügung stehen und auf der Bühne müssten die Spieler bei Gesangseinlagen einen Mindestabstand von sechs Metern einhalten, was aber schlicht nicht umsetzbar sei.

"Wir hätten uns gefreut, die Operettenaufführung bieten zu können. Immerhin soll sie die Besucher aus dem Stress der Weihnachtsfeiertage in eine andere Welt mit großartigen Kulissenbildern und herzlicher Schauspielerei entführen. Das wäre für uns aber nur vertretbar, wenn wir die Hygienevorgaben konsequent einhalten könnten, was aber nicht möglich ist", schreiben der Vorstand und die Mitglieder. Dementsprechend stehe die Gesundheit der Schauspieler wie auch der Besucher im Vordergrund, "weshalb wir uns für diesen – für uns traurigen – Schritt entschieden haben". Auch finanziell sei dies ein Verlust für die Trachtenkapelle, da die Aufführung die Haupteinnahmequelle des Vereins sei.

Auch Theaterleiter Dominik Schätzle bedauert die Absage, steht aber hinter dieser Entscheidung, für die auch er sich ausgesprochen hat. "Die Theaterspieler haben Spaß an den Aufführungen. Dazu gehört, dass man weitermacht, auch wenn man mal ein Kratzen im Hals verspürt oder etwas verschnupft ist. Da das aber auch typische Symptome für eine Corona-Infektion sein können, würde uns das vor eine wahnsinnige Herausforderung stellen. Wir müssten die Rollen mehrfach besetzen, um einem eventuellen Ausfall vorbeugen zu können – aber das ist einfach nicht leistbar."

Die Trachtenkapelle hofft nun auf einen Neustart im Jahr 2021, "mit vielen schönen Aktionen" für die Schuttertäler und die Musiker.

Die Kapelle hatte auch bereits das für den 1. Mai geplante Kreuzsteintheater abgesagt. Es soll am 1. Mai 2021 aufgeführt werden. Im nächsten Jahr soll es dann auch wieder eine Operette geben.

  • Bewertung
    1