Schuttertal Die erste Holzkohle ist schon fertig

Bernhard Schwörer (links) löscht die neu gewonnene Kohle ab. Foto: Fischer Foto: Lahrer Zeitung

Schweighausen (rof). Die Grundschüler von Schweighausen haben eine spannende und erlebnisreiche Woche hinter sich. Unter der Projektleitung von Marion Wenglein und dem weiteren Lehrerkollegium der Stanislaus-Göppert-Schule hatten die Schüler der Klassen eins bis vier am Montag neben dem großen Kohlemeiler eine Miniaturausgabe errichtet (wir haben berichtet). Mit Hilfe der Köhler brachten sie das aufgeschichtete Buchenholz, abgedeckt mit Lösche, zum Verglühen – ganz dem "großen Bruder" nachgeahmt. Täglich gingen Grundschüler zu "ihrem" Meiler, um nah dem Rechten zu sehen. Am Freitagmorgen war es nun soweit, die Köhler öffneten den kleinen Meiler. Gespannt verfolgten die Grundschüler das Geschehen und freuten sich, als echte Buchenholzkohle zum Vorschein kam. Sie durften stolz eine kleine Packung der selbst gewonnenen Holzkohle mit nach Hause nehmen.

Außerdem erwartete die Schüler am Freitagvormittag eine Waldbegehung. Förster Elmar Bantle und Waldpädagoge Walter Voß erklärten den Kindern unter anderem diese Fragen: Wie wächst ein Baum? Welcher Baum hat Nadeln, welcher Blätter? Dabei durften die Schüler das unterschiedliche Holz –­ Tannenzapfen, Baumharz und vieles mehr – anfassen und daran riechen. Pädagoge Walter Voß war über den Wissenstand der Bergdorfschüler erstaunt, im Vergleich zu den von ihm auch oft unterrichteten Stadtkindern.

"Die ganze Woche war so toll und spannend", jubelten die Grundschüler.

  • Bewertung
    0