Rust Schüler rocken die Ruster Bühne

Die Gewinner-Band "Mind Pollution" punktete vor allem mit einer starken Bühnenpräsenz bei der Jury. Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Rust. Der Startschuss für den "Summer in Rust" ist am Donnerstagabend mit dem fünften Schülerband-Wettbewerb auf dem Sonnenplatz gefallen. Kurzfristig hatten sich nur drei Bands der Jury gestellt, die vierte Band "Eido rockt" aus Offenburg hatte ihre Teilnahme wegen Krankheit absagen müssen. Somit gab es drei Bands und drei Sieger, die sich über das Preisgeld inklusive "goldener Schallplatte" freuen durften.

Die Nachwuchsmusiker können die finanzielle Spritze gut gebrauchen. "Wir werden unsere 500 Euro in unsere Ausrüstung stecken", sagten Max, Krasimir, Louis und Lucas, die mit ihrem Lehrer Nick Schmaus in der Formation "Mind Pollution" regelrecht die Bühne rockten und den Wettbewerb dank ihrer starker Bühnenpräsenz gewannen. Und das, obwohl die Jungs der Realschule Gengenbach erst seit acht Monaten zusammen proben.

Auch heimische Musiker zeigen ihr Können

Das Besondere war, dass ihr betreuender Lehrer als Sänger eingesprungen war. Gerade die etwas härtere Gangart macht den Jungs Spaß. So hört man von ihnen satten Rock und Punk, immer mit gekonnten Gitarrensoli. Ihre Coverversionen von "The Clash", "Seven Nation Army" und "Race against the Machine", aber auch zwei selbst geschriebene Lieder, kamen beim Publikum sehr gut an.

Das ist unter anderem ein Kriterium für die Jury, wenn eine Band es schafft, das Stimmungsbarometer steigen zu lassen. Ob die jungen Musiker außer Coversongs auch gelungene Eigenkompositionen in ihrem Set haben, fließt ebenso in die Bewertung mit ein. Die meisten Punkte werden neben dem Songwriting und der Präsentation für die musikalische Kompetenz gegeben.

Zweiter wurde die Band "The Confident" der Friedrichschule Lahr. "Letztes Jahr landeten wir auf dem dritten . Platz und im kommenden Jahr sichern wir uns garantiert den Sieg", erklärte ihr betreuender Lehrer Jörg Hahn mit einem Augenzwinkern. Er übt mit den Schülern der Klassen sieben bis neun über das ganze Schuljahr hinweg verschiedene Songs ein und arrangiert sie so, dass alle Schüler, auch ohne Noten zu lesen, spielen können. Die Schüler haben ihr Instrument erst in der Schule gelernt. Alex, Yamina und Aleyna überzeugten als Sänger unter anderem mit Songs von Ed Sheeran. Ruo Han aus China ist erst vor einem Jahr nach Deutschland gekommen, spricht jetzt schon relativ gut Deutsch und hat die Band am Keyboard begleitet.

300 Euro bekamen die Schüler vom Schulzentrum Freiamt mit ihrer Rock- und Popgruppe "Teens 4 Free" für den dritten Platz überreicht. Außer Konkurrenz spielten die beiden Bandprojekte der Ruster Schule: "Out of Ordinary" und "Grade 8". Letztere hatten während eines Hip Hop Projekts unter der Leitung von Alexander Hanafi und Tobias Sigg den Titelsong für die Berufsinfomesse in Offenburg geschrieben und schon ihren ersten Demosong aufgenommen.

Zwischen den Darbietungen der talentierten jungen Musiker gab es vom Profi Songwriter Steven Bailey mit Gitarre was auf die Ohren.

  • Bewertung
    0