Rust Rust erwartet Steinach zum Top-Spiel

Der SV Rust (blaue Trikots) hat derzeit einen richtigen Lauf. Foto: Künstle

Der SV Rust scheint derzeit unaufhaltsam. Drei Siege und 20:3 Tore aus den letzten drei Begegnungen sprechen eine deutliche Sprache. Gegen Steinach kommt es nun für die Parkstädter zum Spitzenduell.

 Kreisliga A Süd SC Orschweier - SV Münchweier (Samstag, 15.30 Uhr). Nach dem Heimsieg im Kellerduell gegen Dinglingen will man in Müchweier den Schwung mitnehmen: "Nun, da wir den Anschluss ans untere Mittelfeld gepackt haben, wollen wir auch in Orschweier punkten, am besten dreifach. Es waren bislang immer enge Spiele gegen sie, meist mit dem schlechteren Ende für uns. Meine Mannschaft ist heiß auf das Derby. Und auch wenn es personell noch ein paar Fragezeichengibt, werden wir eine gute Truppe auf den Platz bringen", so SVM-Coach Marco Spitzer. SV Grafenhausen - SV Mühlenbach (Samstag, 18 Uhr). Am vergangenen Spieltag musste der Gastgeber eine 2:4-Pleite in Schiltach hinnehmen und nun will man zu Hause unbedingt punkten, um den Abstand nach unten zu wahren. Allerdings wird dies gegen den Klassenprimus natürlich alles andere als einfach werden, denn die Gäste wollen die Spitze verteidigen. (skl). SV Rust - SV Steinach (Sonntag, 14.30 Uhr). Während der SV Rust mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus den letzten drei Partien antritt, sind die Gäste aus Steinach angeschlagen. Dreimal in Folge konnte Steinach keinen Sieg mehr landen. Dennoch liegt der SVS in der Tabelle als Zweiter immer noch einen Platz vor dem Absteiger. Der Abstand ist jedoch auf einen Zähler geschrumpft: Gelegenheit für die offensivstarke Mannschaft von Trainer Reiner Heitz vorbeizuziehen. "Wir sind gut drauf und haben durch die Siegesserie der letzten Wochen ordentlich Selbstvertrauen getankt", sagt Heitz dementsprechend optimistisch. "Wir sind motiviert, da wir die Möglichkeit haben, Steinach zu überholen." Die zuletzt angeschlagenen Cedrik Bernard und Marc Stubert dürften laut Heitz wieder mit dabei sein. VfR Hornberg - SG Nonnenweier (Sonntag, 14.30 Uhr). Die SG will nach der Heimniederlage zuletzt gegen Orschweier unbedingt wieder dreifach punkten und geht als Favorit in die Partie. Coach Sebastian Blum blickt voraus: "Wir haben gegen Orschweier kein gutes Spiel gemacht und zu viele Abstimmungsprobleme gehabt. Gegen Hornberg hoffe ich auf eine Leistungssteigerung meiner Mannschaft und mindestens einen Punkt." Dem Trainer fehlen allerdings Sebastian Drexler, Frederic Kolb und Urs Rockel. SC Kuhbach - SV Oberwolfach 2 (Sonntag, 14.30 Uhr). Kuhbach will den Abstand auf die einstelligen Tabellenränge verkürzen und sich zudem für die 2:4-Niederlage gegen Kirnbach rehabilitieren. Mit den heimischen Fans im Rücken will die Kaiser-Truppe den Sieg einfahren. Allerdings könnten die Gäste mit einem Erfolg an den Kuhbachern vorbeigehen, was zusätzliche Motivation mit sich bringt.   Kreisliga B Staffel 4 FSV Altdorf 2 - SV Kippenheimweiler (Sonntag, 12.15 Uhr). Die Landesliga-Reserve konnte zuletzt gegen Kappel einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten landen und steht derzeit auf Rang drei. Coach Steffen Fleigt sagt im Vorfeld: "Der Sieg gegen Kappel ging in Ordnung und wir haben uns auch durch einen zweimaligen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen. Gegen Kippenheimweiler wollen wir nachlegen und von Beginn an dem ein oder anderen Nachwuchsspieler die Chance geben, sich zu zeigen." SF Kürzell - FC Ottenheim (Sonntag, 14.30 Uhr). Der Zweite reist zum Derby nach Kürzell. Man will unbedingt am Spitzenreiter aus Oberweier dranbleiben, wie auch Coach Stefan Schlageter bestätigt: "Wir sind nun erstmal in Lauerstellung. Kürzell ist sehr unbequem und wir müssen uns reinarbeiten in die Partie, um am Ende siegreich zu sein. Wir haben einige verletzte Spieler, deshalb hoffe ich umso mehr auf eine geschlossene Mannschaftsleistung." SV Oberweier - SV Schmieheim (Sonntag, 14.30 Uhr). Tabellenführer Oberweier will unbedingt den Platz an der Sonne verteidigen, wie auch Coach Andreas Bix bestätigt: "Schmieheim wird ein unangenehmer Gast werden, bei dem wir vor allem das Augenmerk auf ihren Top-Torjäger legen müssen. Mit der Chancenverwertung in den letzten Spielen war ich alles andere als zufrieden und daran müssen wir arbeiten. Wir werden aber alles dafür tun, um die Spitze zu verteidigen."   Kreisliga B Staffel 3 SV Reichenbach-Gengenbach - SG Dörlinbach (Sonntag, 14.30 Uhr). Im Auswärtsspiel geht die Spielgemeinschaft sicherlich als Favorit in die Partie. Nach dem ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen Biberach wollen die Schuttertäler unbedingt die nächsten drei Punkte einfahren, um den Abstand zur Spitze zu verkürzen. Derzeit steht man auf Rang drei und hat vier Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Die Gastgeber sind derzeit Neunter.

  • Bewertung
    0