Rust Rulantica: Das erwartet die Gäste im Wasserpark

Rust - Nach mehr als zwei Jahren Bauzeit öffnet am morgigen Donnerstag die Wasserwelt Rulantica des Europa-Parks offiziell ihre Türen. Wir klären vorab die wichtigsten Punkte für Besucher.

180 Millionen Euro hat der Europa-Park in den Bau von Rulantica inklusive Hotel Kronasar investiert. Damit ist der neue Wasserpark, der morgen offiziell eröffnet wird, die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Freizeitparks. Klar, dass viele Menschen aus der Region neugierig auf das Innere des Mega-Projekts sind. Unsere Zeitung hat sich bereits vorab im Wasserpark umgesehen und klärt die wichtigsten Punkte.  

So kommt man hin: Erst vor wenigen Tagen hat das Landratsamt mitgeteilt, dass zur Eröffnung des Wasserparks am Donnerstag eine ganzjährige Busverbindung vom Ringsheimer Bahnhof über Rulantica zum Europa-Park eingerichtet wird. Die Busfahrten sollen zeitlich auf die Züge abgestimmt fahren. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es einen gut ausgeschilderten Parkplatz für rund 1000 Autos, bei maximal 3500 Gästen gleichzeitig, sollten die Stellplätze locker ausreichen. Pro Auto werden auf dem Rulantica-Parkplatz jedoch ebenso wie beim Europa-Park sieben Euro fällig.  

Dort gibt es Tickets: Da die Kapazität im Wasserpark begrenzt ist, sollten Tickets im Vorfeld online unter www.rulantica.de gekauft werden. Damit wolle man Besuchern, die eine weite Anreise auf sich nehmen, den Eintritt garantieren, sagt Parkleiter Kevin Kruschwitz. Für Spontanbesuche eigne sich das Abendticket, das ab 17 Uhr gültig ist.  

Das kostet ein Badetag: Der Eintritt in Rulantica ist nicht unbedingt ein Schnäppchen. Ein Tagesticket für Jugendliche ab zwölf Jahren und Erwachsene kostet 38,50 Euro, der Eintritt für Kinder ab vier Jahren kostet 35,50 Euro. Eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern unter elf Jahren zahlt also 148 Euro Eintritt für einen Badetag. Dazu kommt bei Anreise mit dem Auto die Parkplatzgebühr von sieben Euro sowie ein Euro pro Schließfach, um seine Kleidung und Wertsachen zu verstauen.  

Kein eigenes Essen erlaubt: Laut Rulantica-Homepage ist das Mitbringen von eigenen Speisen aus hygienischen Gründen nicht gestattet, außerdem dürfen Getränke in Glasflaschen nicht mit in die Wasserwelt genommen werden. Für das leibliche Wohl ist in Rulantica aber natürlich gesorgt, es gibt zwei Restaurants und drei Bars – zwei davon im Wasser. Bezahlt werden kann in der Wasserwelt mit dem Chip-Armband, gezahlt wird am Ausgang.

 Es gibt viel zu entdecken: Im Vergleich zu anderen Spaßbädern wirkt Rulantica wesentlich weitläufiger. Denn die Rutschen sind in den Ecken versteckt. Und das mit Absicht, wie Kruschwitz erzählt. Manche Attraktion ist daher erst zu finden, wenn man davor steht. Insgesamt 25 dieser Attraktionen gibt es in der Wasserwelt, darunter 17 Rutschen "für Groß und Klein", wie es auf der Rulantica-Homepage heißt.  

Freifall-Rutsche das Highlight: Generell hat man an einem Badetag mehr als genug Zeit, um alle Attraktionen ausgiebig zu testen. Wer Action und Adrenalin will, sollte aber definitiv genügend Zeit einplanen, um die Freefallrutsche auszuprobieren. Nach einem Countdown wird einem im wahrsten Wortsinn der Boden unter den Füßen weggezogen und eine temporeiche Rutschfahrt beginnt. Hier ist bei voller Auslastung sicher mit Wartezeiten zu rechnen. Wenn es genügend Erfahrungswerte gebe, soll es später auch mehrere Bildschirme geben, auf denen die Wartezeiten bei den einzelnen Attraktionen angezeigt werden.  

Rutschen sind teilweise nur in Gruppen nutzbar: Generell ist die gesamte Wasserwelt mit ihren zehn Becken komplett im nordischen Stil gehalten und so konzipiert, das Familien sich während des Besuchs nicht trennen müssen. Einige der Rutschen sind Gruppenattraktionen und können nicht alleine befahren werden, darunter die Steilhangrutsche, die bei den Badgästen aus Rust und Ringsheim beim Pre-Opening sehr gut ankam.  

Noch kein Wellnessbereich: Insgesamt 2000 Badeliegen gibt es im Wasserpark, bei gutem Wetter auch im Außenbereich. Einen extra ausgeschriebenen Wellness- oder Ruhebereich gibt es nicht, man befindet sich also immer im großen Hauptgebäude.

  • Bewertung
    0