Rust Polizisten bei Verfolgungsjagd leicht verletzt

Ein Rollerfahrer lieferte sich am Montag in Rust eine Verfolgungsjagd mit vier Polizisten. Foto: dpa

Rust - Eine Reihe von Strafanzeigen hat sich ein Rollerfahrer am Montag in Rust eingehandelt. Bei seiner Verfolgung wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Der 21-Jährige war laut Mitteilung der Polizei gegen 16 Uhr am Ortseingang von Rust in den Fokus einer Streifenbesatzung geraten, weil er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Mit 70 bis 80 Stundenkilometern versuchte der Verkehrsrowdy, über die Peter-Thumb- und Draisstraße sich einer Kontrolle zu entziehen.

An der Einmündung zur Hausener Straße war dann erst einmal Endstation. Dort bekam ihn eine Fußstreife des Polizeipostens Rust zu fassen, die zufällig in diesem Bereich unterwegs war. Der 21-Jährige war laut Polizei aber nicht gewillt aufzugeben und nahm zu Fuß Reißaus.

Die ihm zuvor mit Blaulicht und Martinshorn gefolgte Streife setzte der Flucht dann aber ein Ende und nahm den Fliehenden nach kurzer Verfolgung vorläufig fest. Unschöne Begleiterscheinung: Je ein Beamter der Fuß- und der Fahrzeugstreife zogen sich bei der Verfolgung leichte Verletzungen zu.

Der Grund für das Katz-und-Maus-Spiel könnte darin zu finden sein, dass der 21-Jährige unter Drogeneinwirkung stand, eine Kleinmenge an Amphetamin dabei hatte und überdies nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, vermutet die Polizei. Dem jungen Mann steht nun ein juristisches Nachspiel ins Haus.

  • Bewertung
    0