Rust Kirche hat neue Gesichter

Rust/Ettenheim (mut/hpb). Bei der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Pfarrgemeinderats der Seelsorgeeinheit Rust (Grafenhausen, Kappel, Ringsheim, Rust) wurde Alexander Sandhaas (Kappel) zum Vorsitzenden gewählt. Bei einer Stichwahl setzte er sich gegen die bisherige Vorsitzende Annette God (Grafenhausen) durch. Sandhaas saß bereits in der ersten Phase dem Vorgänger-Gremium vor. God ist seine Stellvertreterin. Beide sind auch Mitglied im Stiftungsrat, dem kraft Amtes auch Pfarrer Michael Gartner angehört. Hinzugewählt wurden aus den Seelsorgegemeinden außerdem Tobias Rein (Rust) und Birgitta Käfer (Ringsheim).

Bei der Wahl im April wurden acht Mitglieder in den Pfarrgemeinderat gewählt: Alexander Sandhaas (Kappel), Annette God, Marianne Wohlleb (beide Grafenhausen), Birgitta Käfer, Stefanie Mai, Markus Schmidt (alle Ringsheim) sowie Alexander Schindler und Tobias Rein (beide Rust). Als beratende Mitglieder ohne Stimmrecht wurden Arabella Hägle (Grafenhausen) und Edith Wagner (Kappel) hinzugewählt. Kraft ihrer Ämter gehört das Seelsorgeteam mit Pfarrer Michael Gartner, Gemeindereferentin Antonia Hugenschmidt und Pastoralreferentin Jeremia Kraus dem Pfarrgemeinderat an. Zukünftige Schriftführerin ist Stefanie Mai. Als Vertreter zum Dekanatsrat wurden Alexander Schindler und Edith Wagner gewählt.

Vorsitzender Sandhaas machte in seiner Antrittsrede deutlich, dass er – nicht nur aufgrund der Corona-Krise – neue Wege und Ideen einbringen werde. Wie es gehen kann, wird während der auferlegten Einschränkungen zum Bespiel die Übertragung der Gottesdienste per Livestream in die Wohnzimmer der Gläubigen aufgezeigt.

Alle Verantwortlichen der Seelsorgeeinheit sind sich derweil bewusst, dass mit der Neuorientierung der katholischen Kirche – Stichwort: Kirchenentwicklung 2030 –, das Aufgabenspektrum der Gremien größer und anspruchsvoller sein wird.

Auch in der Seelsorgeeinheit Ettenheim gab es das erste Treffen des neuen Pfarrgemeinderats. Einstimmig wurde Jürgen Bing als Vorsitzender im Amt bestätigt. Sybille Haßler ist neue Stellvertreterin. Ulrich Förderer und Pia Löffler sind Beisitzer. Die Protokollführung übernimmt Carolin Hockenjos.

Haushalt wird bereits beraten

Vorsitzender des Stiftungsrats ist kraft Amtes Pfarrer Martin Kalt, ebenso wie der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats. Dazu kommen neben den Pfarrgemeinderäten Stefan Gieringer, Michael Hecht, Elgen Kopf, Gerd Kostanzer, Andreas Schnebelt und Christof Zimmermann Stefan Ketterer und Franz Lachenicht. Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats bleibt Gerd Kostanzer.

Im Lahrer Dekanatsrat, in dem in den kommenden Jahren nicht zuletzt in der Fortschreibung des Konzepts "Pastoral 2030" wichtige Entscheidungen anstehen, sitzt für die Seelsorgeeinheit Ettenheim Carolin Hockenjos, ihr Stellvertreter ist Florian Meier. Weiter wurden Beauftragungen beschlossen, mit Barbara Greber für den Josefshaus-Verein, Christine Hofmann-Jung für den Seniorenrat und Laura Ugalde de Klein für den Ökumenischen Arbeitskreis.

Der neugewählte Ettenheimer Stiftungsrat befasst sich bereits dieser Tage mit dem Haushalt für das Jahr 2020/21.

  • Bewertung
    0