Rust Im April geht’s los

So stellen sich die Planer den neuen Ruster Polizeiposten vor (Süd-West-Ansicht). Im April soll Baustart, das Gebäude Ende kommenden Jahres bezugsfertig sein. Foto: Büro Faas Foto: Lahrer Zeitung

Rust (mut). Der Bau des Ruster Polizeipostens wird immer konkreter. Im April sollen die Arbeiten beginnen, Ende 2021 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Die Kosten für den Neubau in der Peter-Thumb-/Jakob-Schneider-Straße, einschließlich der Verlegung der Vereinshalle, werden mit rund 2,1 Millionen Euro beziffert.

Der Gemeinderat vergab nun die ersten Aufträge. Die Erd-, Kabel-, Kanal-, Beton- und Maurerarbeiten übernimmt die Firma Kiesel aus Mahlberg zum Preis von gut 300 000 Euro. Arbeiten zur Verbesserung des Baugrunds führt die Firma Laumer aus Massing/Rot für 45 000 Euro aus. Für die Aufzugsanlage (knapp 33 000 Euro) ist die Freiburger Firma OTIS zuständig, die Firma Paul Becker aus Denzlingen übernimmt die Gerüstarbeiten für rund 10 000 Euro.

Durch den Neubau sollen Polizei, Feuerwehr und DRK an einem Ort konzentriert werden (Blaulichtzentrum). An das zweigeschossige Polizeigebäude mit einer Nutzfläche von 375 Quadratmetern schließt sich ein eingeschossiger Flachdachbau mit weiteren 115 Quadratmetern (vier Garagen, Lagerraum und Eingang) an. Um das Gebäude herum sind 32 Stellplätze geplant.

  • Bewertung
    0