(skl). Er kam, sah und siegte. Einen Traumeinstand bei seinem neuen Verein SV Rust feierte Reiner Heitz beim Jubiläums-Turnier des SC Niederhausen. Mit vier Siegen aus vier Spielen gegen den Landesligisten SC Wyhl (zweimal), den A-Ligisten SV Kippenheim sowie den Landesligisten FV Herbolzheim sicherte sich der Ex-Coach des FV Sulz bei seiner Rust-Premiere auf Anhieb den Turniersieg. "Das war bei der Witterung schon eine ganz gute Leistung", sagte Heitz nach dem Triumph. Und ergänzte: "Es ist schon ein gute Motivation, wenn man gleich zum Einstand gewinnt." Mit insgesamt 29 Spielern war Heitz erst am Tag vor dem Turnier in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit in der Kreisliga A gestartet, in der der SV Rust nach dem Bezirksliga-Abstieg starten muss. "Ich muss natürlich erstmal gucken, wer von meinen Spielern was kann". Vergleiche mit seinem Ex-Verein, gegen den Heitz im Winter testen will, will Heitz allerdings nicht anstellen: "Es sind ganz andere Spielertypen."