Rust Freies Internet: Rust baut sein W-Lan-Netz aus

Das frei zugängliche W-Lan-Netz Rusts wird erneuert. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Kostenpunkt: 17 255 Euro.

 

Rust (mut). Beauftragt wurde mit der Einrichtung und dem Betrieb die EnBW Energie BW und der Firma Smight aus Karlsruhe. Die Kosten für den Unterhalt liegen bei rund 11 000 Euro pro Jahr. Nötig geworden war die Erneuerung, weil der Wartungsaufwand des seit 2008 installierten öffentlichen W-Lan-Netzes zu hoch und die Technik veraltet ist. An 13 Standorten in Rust werden Hotspots eingerichtet, über die sich Bürger und Touristen kostenlos einloggen können. Einmal eingeloggt gilt die Anmeldung für alle Hotspots in ganz Rust für 30 Tage, danach ist eine neue Anmeldung erforderlich, wie Daniel Kalt von der EnBW und Oliver Deuschle von der Firma Smight in groben Zügen erläuterten. Ein Filter verhindert den Zugang zu problematischen und verbotenen Seiten. Nicht nur Touristen profitieren von der besseren W-Lan-Abdeckung, auch Bürger und Geschäftsleute können damit ins Internet.

  • Bewertung
    0