Rust Europa-Park: Lindt folgt 2018 auf Milka

Der Europa-Park hat einen neuen Schokoladen-Partner: Ab 2018 gibt es in Park und Hotels die süße Ware des Schweizer Herstellers Lindt.

Rust (fx). Laut einer Pressemitteilung haben die Inhaberfamilie Mack und die Geschäftsleitung von Lindt die Kooperation am Mittwoch offiziell besiegelt. Die Partnerschaft sei eine "exklusive". Heißt: Goldhase statt lila Kuh – Lindt löst Milka ab. "Der Vertrag mit Milka läuft Ende 2017 nach mehr als 30 Jahren aus und wurde nicht verlängert", bestätigte Daniel Westermann aus der Presseabteilung des Parks am Donnerstag gegenüber der "Lahrer Zeitung". Die Trennung sei einvernehmlich erfolgt. Vor allem für die jungen Besucher waren die Milka-Bahn, die bereits 2009 ihren Dienst eingestellt hat, und das Schoko-Land einstige Höhepunkte beim Park-Besuch. Nun also Lindt. "Auf einer Verkaufsfläche von insgesamt 250 Qua­dratmetern bieten drei Shops im Schweizer, Russischen und Irischen Themenbereich alles, was das Herz der kleinen und großen Schokoladenfans höher schlagen lässt", lautet das Versprechen aus Rust. Auch die Gelüste der Gäste der fünf Hotels sollen ab 2018 mit süßen Versuchungen aus dem Hause Lindt gestillt werden. Zu Vertragsdetails, insbesondere zu Laufzeit und finanziellen Rahmenbedingungen, wollten auf LZ-Nachfrage weder der Europa-Park noch Lindt Angaben machen.