Rust Absteiger SV Rust will in Schapbach vorlegen

Der SC Orschweier (rote Trikots) reist zum Spitzenspiel des ersten Spieltags ins Kinzigtal. Foto: Heck Foto: Lahrer Zeitung

Auch in den Kreisligen rollt am Wochenende endlich wieder der Ball. Zu einem spannenden Aufeinandertreffen kommt es hierbei in Schapbach, wo der Aufsteiger aus dem Kinzigtal den Bezirksliga-Absteiger aus Rust empfängt.

Kreisliga A Süd

SV Schapbach - SV Rust (Sonntag, 15 Uhr). Auf dem engen und kleinen Kunstrasen im Kinzigtal wird es für den, von der Papierform her, Favoriten aus Rust sicherlich nicht einfach werden. Die Mannschaft des neuen Trainers Reiner Heitz (vorher FV Sulz) möchte aber sicherlich mit aller Macht einen guten Start in die Saison hinlegen und sich direkt in der Spitzengruppe der Tabelle etablieren. SG Nonnenweier - SV Mühlenbach (Sonntag, 15 Uhr). Die SG aus Nonnenweier empfängt im ersten Spiel der neuen Runde den SV Mühlenbach. Am Ende der vergangenen Saison ging der SG etwas die Puste aus. Nun will man zum Auftakt direkt zu Hause gewinnen. Coach Sebastian Blum sagt: " Die Vorbereitung war im Großen und Ganzen in Ordnung. Natürlich hatten wir auch einige Verletzte und Urlauber, aber ich glaube da sind wir nicht alleine. Gegen Mühlenbach erwarte ich einen guten Gegner, der uns alles abverlangen wird. Wir wollen aber zu Hause natürlich gewinnen, auch wenn wir noch einige Verletzte zu beklagen haben." SV Münchweier - VfR Hornberg (Sonntag, 15 Uhr). Der SV Münchweier startet mit einem Heimspiel gegen den unangenehm zu bespielenden VfR Hornberg. Die Gastgeber wollen unbedingt mit einem Heimerfolg starten, wie auch Coach Marco Spitzer bestätigt: "Die Vorbereitung war sehr durchwachsen, da wir einige Verletzte und Urlauber zu beklagen hatten. Wir freuen uns aber darauf, endlich wieder um Punkte spielen zu können. Wir treffen auf einen uangenehmen Gegner, aber wir wollen unbedingt mit drei Punkten starten. Einige Spieler sind noch im Urlaub, aber wir wollen den Sieg natürlich unbedingt zu Hause holen." FC Kirnbach - SC Orschweier (Sonntag, 15 Uhr). In Kirnbach kommt es zum Auftakt zum vermeindlichen Spitzenspiel. Die Kinzigtäler scheiterten in der vergangenen Spielzeit erst in der Relegation am Aufstieg. SCO-Coach Florian Ey weiß deshalb um die Schwere der Aufgabe: "Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt . Eine Top-Trainingsbeteiligung und viele Erkentnisse konnte ich gewinnen. Auf dem kleinen Kunstrasen in Kirnbach gilt es über 90 Minuten konzentriert zu agieren und dagegenzuhalten. Wir wollen dem Gegner unbedingt Paroli bieten." DJK Prinzbach - SV Grafenhausen (Sonntag, 15 Uhr). Die Gäste wollen unbedingt einen guten Start in die neue Saison schaffen und möglichst mit der vollen Punktzahl nach Hause fahren. In Prinzbach ist es aber traditionell nicht einfach, wie auch Coach Christian Bär weiß: "Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung zufrieden. Wir hatten eine gute Trainingsbeteiligung und konnten uns intensiv auf die Runde vorbereiten. Wir möchten mit positivem Schwung in die neue Saison gehen und so viele Punkte wie möglich einfahren. Ein gelungener Start ist oftmals das Rezept für eine gute Saison, auch wenn es in Prinzbach nicht einfach wird." Kreisliga B, Staffel 4 TBG Lahr - FC Ottenheim (Samstag, 18 Uhr). Ottenheims neuer Coach Stefan Schlageter soll die Mannschaft nach dem Abstieg wieder in die Erfolgsspur führen.

Ottenheims neuer Trainer ist vorsichtig

Der Coach ist vorsichtig vor dem Auftakt: "Die Vorberetung war sehr intensiv, da für die Mannschaft und mich das Kennenlernen und die Neuerungen im Spielsystem im Fokus standen. Ich bin auf gute Grundvoraussetzungen getroffen, sowohl Im Vereinsumfeld als auch bei der Mannschaft. Aufgrund der verkürzten Vorbereitungszeit sind wir noch nicht ganz so weit, dass alle Mechanismen und Abstimmungen passen. Wir freuen uns aber alle auf den Start und die kommenden Herausforderungen." SC Kappel - SF Kürzell (Sonntag, 15 Uhr). In Kappel geben die Sportfreunde aus Kürzell ihre Visitenkarte ab. Kappel scheiterte vergangene Saison erst in der Relegation am Aufstieg und ist sicherlich wieder einer der Favoriten. Der neue Chef in Kürzell, Carmelo Bellomo, sagt vor dem Saisonauftakt: „Ich bin mit der Vorbereitung durchaus zufrieden. Alle haben gut mitgezogen und wir konnten gut trainieren. Der Auftakt in Kappel ist natürlich gleich ein dickes Brett. Wir werden aber sicher nach dem Spiel direkt feststellen wo wir wirklich stehen. Wir wollen eine konstante und sorgenfreie Runde spielen und ich bin optmistisch dass uns das gelingt. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf den Auftakt." SC Friesenheim - FSV Altdorf 2 (Sonntag, 15 Uhr). Die Landesliga-Reserve des FSV Altdorf startet ihren Anlauf auf den direkten Wiederaufstieg in Friesenheim. Natürlich hat man in Altdorf das Ziel, den Fauxpass der vergangenen Saison direkt wieder auszugleichen. Coach Steffen Fleig sagt: "Wir hatten eine gute Vorbereitung und freuen uns, dass es endlich losgeht. Es wird für uns wichtig sein, die neuen jungen Spieler so schnell wie möglich zu inte­grieren. Der Gesamtkader ist größer geworden, was uns natürlich zugutekommt. Für den Titel muss natürlich alles zusammenpassen, was wir aus eigener Erfahrung wissen. Wir wollen erstmal in der neuen Staffel ankommen und alles andere wird man sehen." SV Oberweier - SG Wallburg (Sonntag, 15 Uhr). Der Geheimfavorit startet mit einem Heimspiel. Nach einem durchwachsenen vergangenen Jahr will der SVO wieder oben in der Tabelle angreifen. Coach Andy Bix freut sich auf die neue Spielzeit: "Endlich geht es wieder los. Aus meiner Sicht ist die Liga noch ausgeglichener geworden. Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden, sie war jedoch aufgrund des frühen Starts zu kurz. So haben wir noch einige Spieler, die im Urlaub sind. Hier sollte sich der Verband unbedingt mal Gedanken machen. Wir werden versuchen, eine schlagkräftige Truppe an den Start zu bringen und wir wollen unbedingt mit einem Heimsieg starten." Kreisliga B, Staffel 3 SG Dörlinbach/Schweighausen - FC Ohlsbach (Samstag, 17 Uhr). Am Wochenende beginnt in Schuttertal eine neue Zeitrechnung. Zum ersten Mal in der Geschichte beider Vereine wird es eine Spielgemeinschaft geben. Man erhofft sich dadurch aus dem großen Potenzial beider Vereine eine gute Saison zu spielen und sich in den oberen Tabellenregionen zu etablieren. Zum Auftakt kommt mit dem FC Ohlsbach direkt ein dicker Brocken ins Schuttertal. Man will aber mit aller Macht zu Hause gewinnen und mit drei Punkten in die neue Saison starten.

  • Bewertung
    0