Rust 2:3 – Bahlinger SC verschläft den Start

Bahlingens Santiago Fischer (Mitte) wurde unmittelbar nach dem 0:3 ausgewechselt. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Am dritten Spieltag hat der Regionalliga-Aufsteiger Bahlinger SC die erste Niederlage einstecken müssen. Beim Gastspiel bei der Bundesliga-Reserve der TSG Hoffenheim verloren die Kaiserstühler nach einer furiosen Partie knapp mit 2:3 (1:3).

Regionalliga Südwest: TSG Hoffenheim 2 - Bahlinger SC 3:2 (3:1). Gegen die Bundesliga-Reserve aus dem Kraichgau verschlief der Aufsteiger die erste Viertelstunde komplett. Die Quittung: mit 0:3 lag die Mannschaft des Trainerduos Dennis Bührer und Axel Siefert nach einem Sechstel der Spielzeit bereits im Hintertreffen. Bereits in der dritten Minute hatte Andreas Ludwig die TSG nach schöner Vorarbeit von Chinedu Ekene per Flachschuss mit 1:0 in Führung gebracht. Nur vier Minuten später folgte der nächste Nackenschlag für den BSC. Nach einem genauen Pass des israelischen Junioren-Nationalspielers Ilay Elmkies auf Domenico Alberico, erhöhte der gebürtige Pforzheimer auf 2:0. Doch damit nicht genug. In der 15 Spielminute knallte Hoffenheims Kapitän Robin Szarka einen Freistoß in den Winkel.

In der Folge hatten die Hausherren Blut geleckt und sogar noch einige Möglichkeiten, weitere Treffer nachzulegen. Doch fast aus dem Nichts meldeten sich die Kaiserstühler zurück. Eine Flanke von Erich Sautners köpfte Shqipon Bektasi kurz vor der Pause aus wenigen Metern in die Maschen (44.).

In der 53. Spielminute hatte erneut Bektasi dann nach einem Freistoß von Sautner den Anschlusstreffer auf dem Kopf, aber Hoffenheims Torhüter Stefan Drljaca war auf dem Posten. In der 72. Minute konnte sich Bahlingens Keeper Dennis Müller auszeichnen. Nach einem Solo von Enes Tubluk hielt der gebürtige Ettenheimer seine Farben noch im Spiel. Denn vier Minuten später sollten es Müllers Teamkameraden tatsächlich noch einmal richtig spannend machen. Nach einem Foul von Tim Hüttl an Bektasi im Hoffenheimer Strafraum, entschied Schiedsrichter Arianit Besiri auf Strafstoß für die Gäste. Erich Sautner ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte auf 2:3. In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Amir Falahen dann die große Gelegenheit zum Ausgleich. Doch Hoffenheims Torhüter Drljaca fischte den platzierten Kopfball des Neuzugangs von Fortuna Düsseldorf II, der vor wenigen Tagen noch im Verbandspokal in Lörrach mit einem Viererpack überragt hatte, gerade noch aus dem Winkel.

Bahlingen hatte Charakter gezeigt und sich trotz 0:3-Rückstand in die Partie zurückgekämpft. Doch zum Ausgleich sollte es nicht mehr reichen. Hoffenheim: Drljaca - Görlich, Chana, Fennell, Beyreuther - Szarka - Alberico (87. Signorelli), Elmkies - Ekene (60. Tubluk), Ludwig, Linsbichler (67. Hüttl). Bahlingen: Müller - Nopper (63. Falahen), Klein, Adam (28. Alihoxha) - Wehrle, Faller - Häringer, Pepic - Sautner - Fischer (26. Köbele), Bektasi. Tore: 1:0 Ludwig (3.), 2:0 Alberico (7.), 3:0 Szarka (15.), 3:1 Bektasi (44.), 3:2 Sautner (76., Foulelfmeter).

  • Bewertung
    1